Deutsche Bogenschützen scheitern

·Lesedauer: 1 Min.
Deutsche Bogenschützen scheitern
Deutsche Bogenschützen scheitern

Für die deutschen Bogenschützen ist die olympischen Premiere des Mixed-Wettbewerbs bereits nach dem Achtelfinale beendet. Florian Unruh (Fockbek) und Michelle Kroppen (Jena) unterlagen am Samstag dem mexikanischen Duo Alejandra Valencia/Luis Alvarez nach einem durchwachsenen Start mit 2:6. (Olympia 2021: Alle Entscheidungen im SPORT1-Liveticker)

"Wir sind nicht mit dem Ziel 'Medaille' in den Wettkampf gegangen, sondern dass wir gute Schüsse machen. Wir sind traurig, dass wir das nicht so richtig umsetzen konnten", sagte Kroppen.

Unruhs Ehegattin Lisa, die 2016 in Rio Silber im Einzel gewonnen hatte, hatte sich nicht für den Mixed-Wettbewerb qualifiziert. Am Sonntag steht der Teamwettbewerb der Frauen an, dort treffen Kroppen und Co. im Achtelfinale auf die Bogenschützinnen aus Taiwan. „Wir können mitnehmen, dass wir mutig schießen müssen und uns vom Wind nicht so beeinflussen lassen sollten“, sagte Kroppen. (Alles zu den Olympischen Spielen 2021)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.