Deutsche Curler kassieren Klatsche bei WM

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Deutsche Curler kassieren Klatsche bei WM
Deutsche Curler kassieren Klatsche bei WM

Die deutschen Curler haben bei der WM im kanadischen Calgary auch ihr viertes Spiel verloren.

Gegen Italien unterlag die Mannschaft um Skip Sixten Totzek am Sonntag mit 3:9 und kassierte damit ihre bislang höchste Pleite bei den Titelkämpfen. Die Olympia-Qualifikation in Calgary wird damit zunehmend zur Utopie.

Deutsche Curler haben kaum noch Chancen auf Olympia-Ticket

Nur die ersten sechs Teams des auf 14 Mannschaften aufgestockten Feldes qualifizieren sich direkt für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. Im Dezember werden in einem Olympic Qualifyer die restlichen drei Tickets vergeben. Gastgeber China komplettiert das Zehner-Feld für das olympische Turnier.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die WM in Calgary ist die erste Meisterschaft des Weltverbandes WCF nach mehr als einem Jahr Coronapause. Zuschauer sind in der WinSport Arena im Olympic Park von Calgary nicht zugelassen.

Die im März geplante WM der Frauen in Schaffhausen war wegen der Pandemie ausgefallen. Sie wird nun vom 30. April bis 9. Mai ebenfalls in der Bubble in Calgary nachgeholt.