DFB-Damen stehen im EM-Halbfinale

Im Viertelfinale der Frauen-EM in England bleibt Deutschland auch im vierten Spiel ohne Gegentreffer. Gegen starke Österreicherinnen muss das DFB-Team jedoch gehörig zittern.

Lina Magull trifft zum 1:0 für das deutsche Team. (Bild: Reuters)
Lina Magull trifft zum 1:0 für das deutsche Team. (Bild: Reuters)

Der deutsche EM-Traum lebt weiter! Im Viertelfinale bezwangen die DFB-Frauen die Auswahl aus Österreich mit 2:0 und stehen damit im Halbfinale. Dort trifft das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg auf die Siegerinnen des Sonntagsspiels zwischen Frankreich und den Niederlanden.

Magull und Popp schießen Deutschland ins Halbfinale

Für das erste Tor des Abends sorgte in der 25. Minute Lina Magull. Die Offensiv-Akteurin des FC Bayern München nutzte die erste wirklich Chance des DFB-Teams. Nach einem Ballverlust von Österreichs Carina Wenninger am eigenen Strafraum gegen Klara Bühl ging es blitzschnell, das Leder kam in den Rückraum auf Magull und sie schob aus etwa neun Metern souverän zum 1:0 für Deutschland ins rechte Eck ein. Alexandra Popp sorgte in der 90. Minuten mit dem 2:0 für die Entscheidung.

Zuvor musste das Team um Kapitänin Popp aber die ein oder andere brenzlige Situation überstehen. Unter anderem rettete in der 13. Minute der Pfosten für Deutschland. Eine Führung für Rot-Weiß-Rot wäre zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient gewesen, zeigte die Mannschaft von Trainerin Irene Fuhrmann doch eine mutige Leistung.

DFB-Damen dürfen weiter vom ersten EM-Titel sei 2013 träumen

Am Ende siegte die Alpenrepublik in der Rubrik Pfostenschüsse 3:1, ein Tor wollte allerdings nicht gelingen. Damit verpasst Österreich den Einzug ins Halbfinale. Beim letzten Turnier, bei dem man überhaupt erstmals für eine Europameisterschaft qualifiziert war, gelang der Sprung in die Runde der letzten vier.

Deutschland hingegen darf weiterhin vom neunten EM-Titel träumen. Zuletzt setzte man sich 2013 die kontinentale Krone auf.

VIDEO: Kabinenvideo: So ausgelassen tanzen die DFB-Frauen nach ihrem Sieg

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.