Mit Verspätung und Regen: DFB-Team bezieht EM-Camp

·Lesedauer: 1 Min.
Mit Verspätung und Regen: DFB-Team bezieht EM-Camp
Mit Verspätung und Regen: DFB-Team bezieht EM-Camp

Mit leichter Verspätung und bei denkbar schlechtem Wetter hat die deutsche Nationalmannschaft am Dienstagabend ihr EM-Camp bezogen.

Um 18.50 Uhr kamen Bundestrainer Joachim Löw und seine 26 Spieler nach kurzem Flug von Düsseldorf nach Nürnberg im fränkischen Herzogenaurach an, wo sie sich am Hauptquartier des DFB-Partners adidas in Vierer-Wohngemeinschaften in Holzhäusern aufteilten.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Einige Dutzend Fans hatten einem heftigen Gewitter und dem Dauerregen getrotzt, sie jubelten dem türkisfarbenen Mannschaftsbus in Trikots und mit schwarz-rot-goldenen Halsketten zu. Reiter der Polizei sorgten für Ordnung.

Im Turnierquartier soll laut Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff ein "Spirit erweckt werden" - ein Geist von Herzogenaurach, der die Mannschaft im Idealfall bis zum Titel trägt.

Löw will in den Tagen bis zum EM-Kracherstart gegen den Weltmeister Frankreich (15. Juni in München) an Details feilen und den Kampf um die Startelf-Plätze anheizen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.