Deutsche Skicrosser enttäuschen erneut

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Die deutschen Skicrosser haben beim Weltcup-Auftakt auch am zweiten Tag enttäuscht. Beim Nachtrennen in Arosa/Schweiz erreichte erneut keiner der sieben Starter die Finalläufe. Daniela Maier (Urach) scheitere als beste Deutsche im Viertelfinale, der Rest der deutschen Mannschaft war schon in den Runden zuvor ausgeschieden. Die Schweizerin Fanny Smith und der Schwede Viktor Andersson sicherten sich die Siege.

Für die Skicrosser geht es nun in das französische Val Thorens (19. und 20. Dezember). Die deutsche Mannschaft muss dabei weiter auf zwei ihrer Spitzenfahrer verzichten: Heidi Zacher (Lenggries) befindet sich nach einer Sprunggelenksverletzung weiter im Aufbautraining, Daniel Bohnacker (Gerhausen) plagen Rückenbeschwerden.