Deutsche verpassen Sieg in Nicholasville

Deutsche verpassen Sieg in Nicholasville
Deutsche verpassen Sieg in Nicholasville

Trotz einer hervorragenden Ausgangsposition haben die deutschen Golf-Profis beim PGA-Turnier in Nicholasville im US-Bundesstaat Kentucky einen Platz auf dem Podium verpasst. Beim Sieg des Amerikaners Trey Mullinax (263 Schläge) belegte Olympia-Teilnehmer Hurly Long aus St. Leon-Rot (267) den vierten Rang, der Herzogenauracher Matti Schmid (271) den geteilten achten.

Schmid war nach der sturmumtosten dritten Runde des mit 3,7 Millionen Dollar dotierten Turniers der US-Tour als Führender vor Hurly auf die letzten 18 Löcher gegangen. Dort fiel er mit mit 77 Schlägen und der schlechtesten Schlussrunde aller Teilnehmer zurück. Mullinax benötigte nur 66 Schläge. Der zunächst neuntplatzierte Yannick Paul (Viernheim) fiel auf Rang 20 zurück (273).

Der 25 Jahre Schmid hatte im vergangenen September als Zweiter bei den Dutch Open den größten Erfolg seiner bisherigen Profi-Laufbahn gefeiert. Long war im März mit Platz zwei beim European-Tour-Turnier in Kenia sein bislang bestes Saisonergebnis gelungen.



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.