Deutschen Eishockey-Frauen gelingt historischer Einzug ins WM-Halbfinale

SID
DEL2: Frankfurter Stadionsprecher gesperrt

Die deutschen Eishockey-Frauen haben Geschichte geschrieben und erstmals das Halbfinale einer Weltmeisterschaft erreicht. Bei den Titelkämpfen in den USA gewann das Team von Benjamin Hinterstocker gegen Russland 2:1 (0:1, 1:0, 1:0) und trifft nun am Donnerstag auf die favorisierten Gastgeberinnen. Kerstin Spielberger (35.) und Marie Delarbre (50.) erzielten die Tore gegen die Russinnen.
Das beste Resultat eines deutschen Frauen-Teams bisher war der fünfte Platz (2001, 2005, 2013). Gleichzeitig sorgte das Team im 500. Spiel einer deutschen Frauen-Nationalmannschaft zusätzlich für das beste Ergebnis eines Aufsteigers bei einer WM überhaupt. Im zweiten Halbfinale trifft Olympiasieger und Rekord-Weltmeister Kanada auf die Finninnen, die Schweden 4:0 (2:0, 2:0, 1:0) bezwangen.
"Unsere Mannschaft hat über sechzig Minuten sehr diszipliniert gespielt. Wir haben uns von Spiel zu Spiel weiterentwickelt und ich hoffe, dass wir diesen Erfolg fortsetzen können", sagte Hinterstocker. Stürmerin Manuela Anwander erklärte: "Das ist ein Riesenerfolg. Nicht nur für die Nationalmannschaft, sondern für das ganze deutsche Fraueneishockey."
Im Februar hatten die deutschen Frauen die Qualifikation für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Pyeongchang/Südkorea verpasst.



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen