Deutsches Talent gewinnt Formel-3-Rennen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Motorsport-Talent David Beckmann hat seinen ersten Sieg in der Formel 3 gefeiert. Der 20 Jahre alte Trident-Pilot profitierte beim sechsten Saisonrennen in Budapest von einer Zeitstrafe des Niederländers Bent Viscaal (MP Motorsport), der direkt vor ihm die Ziellinie überquerte.

Beckmann, der vor Wochenfrist in Spielberg mit zwei dritten Plätzen auf sich aufmerksam gemacht hatte, war nach Rang zehn vom Vortag aufgrund der Reverse-Grid-Regel von der Pole Position in das 22 Runden lange Sprintrennen gegangen.

Bei nasser Strecke fiel Beckmann zwischenzeitlich auf Rang drei zurück, in der turbulenten Schlussphase überholte er allerdings zunächst den norwegischen Rookie Dennis Hauger (Hitech), dann brachte ein spätes Safety Car Beckmann dicht an Viscaal heran.

Schumacher und Flörsch verpassen Punkteränge

2018 hatte Beckmann in der Vorgängerserie GP3 dreimal triumphiert. Durch seinen Erfolg stockte er sein Konto auf 47,5 Punkte auf und übernahm Rang vier der Fahrerwertung. In Führung liegt weiter der am Sonntag zweitplatzierte Australier Oscar Piastri (Prema) mit 76 Zählern.

David Schumacher (Charouz), Sohn des früheren Formel-1-Fahrers Ralf Schumacher, verpasste auf dem Hungaroring mit den Rängen 16 und 13 seine ersten Punkte. Ohne Zähler ist auch weiterhin Sophia Flörsch (Campos), die einzige Frau im Feld, nach den Rängen 18 und 14. Beckmanns Teamkollege Lirim Zendeli kämpfte sich nach seinem Aus im Samstagsrennen im Sprint auf Rang 16 unter 30 Startern vor.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.