Deutschland kämpft um EM-Gold

·Lesedauer: 1 Min.
Deutschland kämpft um EM-Gold
Deutschland kämpft um EM-Gold

Die deutschen Tischtennis-Frauen greifen bei der Team-EM in Cluj-Napoca auch ohne ihre drei Topspielerinnen nach der Goldmedaille.

Die Mannschaft von Bundestrainerin Tamara Boros zog durch ein 3:1 im Halbfinale gegen Portugal ins Endspiel am Sonntag (12.00 Uhr) ein.

Nina Mittelham steuerte zwei Punkte zum Sieg bei. Auch Chantal Mantz gewann ihre Partie. Nur Sabine Winter musste sich geschlagen geben.

Deutschland glänzt ohne Olympia-Trio

Die formstarke Mittelham, in Abwesenheit des Olympia-Trios Petrissa Solja, Han Ying und Shan Xiaona die Nummer eins des Teams, gewann gegen Shao Jieni (3:1) und Yu Fu (3:1).

Die 24-Jährige vom Bundesligisten ttc berlin eastside hatte zuletzt beim Europe Top 16 ihren bislang größten Einzeltitel gefeiert.

Im Endspiel trifft die Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) entweder auf Gastgeber Rumänien oder Frankreich.

Männer treten ohne Boll und Ovtcharov an

Auch die Männer, die ohne ihre Ausnahmespieler Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov antreten, haben noch die Chance auf das Endspiel und die erfolgreiche Titelverteidigung.

Das Team von Chefcoach Jörg Roßkopf spielt am Samstagabend (18.00 Uhr) gegen Dänemark.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.