Deutschland steht im Davis Cup unter Druck

SPORT1
Sport1

Im Düsseldorfer Castello will das deutsche Davis-Cup-Team das einzige Hindernis vor der erneuten Teilnahme an der Finalwoche im November in Madrid aus dem Weg räumen.

Die deutsche Auswahl tritt dabei gegen Weißrussland an. (Davis Cup: Deutschland - Weißrussland ab 16 Uhr im LIVETICKER)


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Gewinner des Duells qualifiziert sich automatisch für die Finalwoche des neu geschaffenen Wettbewerbs.

Deutschland braucht zwei Siege

Am Freitag sorgte Jan-Lennard Struff mit seinem Sieg gegen Ilja Iwaschka für einen guten Start, Philipp Kohlschreiber verlor jedoch sein Match gegen Egor Gerassimow in drei Sätzen. Nach dem Auftakttag ist also noch alles offen. Am Samstag steht die Truppe um Teamchef Michael Kohlmann deshalb unter Druck.

Jetzt aktuelle Sportartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Im Doppel treten die French-Open-Sieger Andreas Mies und Kevin Krawietz gegen Gerassimow und Alexander Sgirowsky an. In den Einzeln stehen sich danach Struff und Gerassimow sowie Kohlschreiber und Iwaschka gegenüber. Zum Weiterkommen braucht die deutsche Auswahl noch zwei Siege.

Nicht helfen wird Alexander Zverev. Deutschlands bester Tennisspieler hat für das Duell gegen Weißrussland abgesagt.

Kohlmann: Zverev Absage kam nicht überraschend

Für Teamchef Michael Kohlmann nicht überraschend. "Wir haben viel darüber gesprochen. Es war klar, dass die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, wenn er die Turniere in Acapulco und Indian Wells spielt", erklärte er.

Ob Zverev für die Endrunde im November zur Verfügung steht, ist auch noch offen. "Erst müssen wir uns ja mal qualifizieren", erklärte Kohlmann weiter.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Sechs Mannschaften bereits qualifiziert

In Düsseldorf, wo Deutschland 1993 zuletzt den Davis Cup gewann, werden neben Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber, Dominik Koepfer und das Doppel Kevin Krawietz/Andreas Mies das Team bilden.

In dem 2019 reformierten Wettbewerb stehen mit Russland, Großbritannien, Spanien, Kanada, Frankreich und Serbien bereits sechs der 18 Teilnehmer für die Endrunde fest.


So können Sie Deutschland - Weißrussland LIVE verfolgen:

TV: -
Stream: sportdeutschland.tv
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Lesen Sie auch