Deutschland zittert sich bei Team-WM zum Sieg

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Deutschland zittert sich bei Team-WM zum Sieg
Deutschland zittert sich bei Team-WM zum Sieg

Die deutsche Mannschaft um Martin Schindler und Gabriel Clemens ist beim World Cup of Darts in die zweite Runde eingezogen. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Zum Auftakt siegten sie gegen die Spanier Jose Justicia und Tony Martinez denkbar knapp mit 5:4. „Ja, wir waren am Ende sehr nervös. Wir hatten sechs, sieben, acht Matchdarts, aber wir konnten es nicht nach Hause bringen. Nach dem letzten Dart war ich einfach nur happy“, sagte Clemens nach dem Spiel bei DAZN.

Schindler und Clemens taten zunächst schwer und spielten in den ersten vier Legs nur einen Drei-Dart-Average von rund 77 Punkten. Im dritten Durchgang hatten die Spanier sogar sechs Break-Darts, die sie aber allesamt nicht nutzen konnten.

  • „Checkout - Der Darts-Podcast powered by SPORT1″ - bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt

Im fünften Leg warf Schindler dann die erste 180 der Partie und Clemens legte ein 146er Finish nach. Es war die Initialzündung, denn dann holten sich die beiden, die am selben Tag Geburtstag haben, das Break und hatten bei eigenem Anwurf die Chance, die Partie für sich zu entscheiden. Sie verpassten jedoch alle sieben Match-Darts und Spanien verkürzte.

Der stark aufspielende Justicia sorgte für den Ausgleich, während die Gastgeber eine erneute Chance auf den Sieg ausließen. Im Decider machten Clemens dann aber mit dem zehnten Match-Dart den Sack zu.

Deutschland trifft auf Dänemark

In der nächste Runde treffen die beiden Darts-Profi dann auf Dänemark. Andreas Toft Jorgensen und Vladimir Andersen besiegten Singapur mit 5:2. Dort müssen Schindler und Clemens aber ihre Doppel-Quote aufbessern, denn sie ist mit 23,81 Prozent alles andere als gut.

Ebenfalls im Achtelfinale steht Wales, die mit 5:2 gegen die Philippen gewannen. Gerwyn Price und Jonny Clayton könnten dann im Viertelfinale auf das deutsche Team warten, sofern sie ihr Duell gegen Österreich gewinnen.

Einen klaren Erfolg feierten die Niederlande. Dirk van Duijvenbode und Danny Noppert ließen dem brasilianischen Duo keine Chance und gewannen klar mit 5:0. Sie treffen auf Irland, die Kanada mit 5:2 bezwangen.

In der ersten Runde wird lediglich ein Doppel-Match im Modus „Best-of-nine“-Legs ausgetragen, die Profis gehen abwechselnd an die Scheibe. Ab dem Achtelfinale werden zudem Partien im von der Tour gewohnten Einzelmodus ausgetragen. Die Viertelfinal- und Halbfinalspiele sowie das Finale finden am Sonntag statt.

Der seit 2010 vom Verband PDC ausgetragene World Cup ist mit 350.000 Pfund dotiert, das Siegerteam erhält davon 70.000. Insgesamt treten 32 Nationen gegeneinander an, jeweils zwei Spieler vertreten ihr Land.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.