DFB-Frauen ohne Marozsan gegen Frankreich und Chile

·Lesedauer: 1 Min.
DFB-Frauen ohne Marozsan gegen Frankreich und Chile
DFB-Frauen ohne Marozsan gegen Frankreich und Chile

Frankfurt am Main (SID) - Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg muss in den letzten Partien der Frauen-Nationalmannschaft vor der Sommerpause auf Dzsenifer Marozsan (29) verzichten. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bei der Vorstellung des 27-köpfigen Kaders mitteilte, hält sich die Mittelfeldspielerin zum Zeitpunkt der Länderspiele bereits in den USA auf. Marozsan ist für ein halbes Jahr von Olympique Lyon an den Schwesterklub OL Reign aus der US-Profiliga ausgeliehen.

Turid Knaak von Atletico Madrid steht dagegen für die Partien in Straßburg gegen Frankreich am 10. Juni und in Offenbach gegen Chile am 15. Juni wieder zur Verfügung. Die 30-Jährige hatte zuletzt wegen der Reisemodalitäten aufgrund der Corona-Pandemie gefehlt. Verletzt fehlen Alexandra Popp, Kathrin Hendrich, Lena Petermann sowie weiterhin Pauline Bremer und Giulia Gwinn.

"Wir wollen an die guten Leistungen der vergangenen Länderspiele anknüpfen und freuen uns auf zwei tolle Gegner zum Abschluss der Saison", sagte Voss-Tecklenburg.

Ziel seien "zwei überzeugende Auftritte mit Mut, Spielfreude und Willensstärke." Marina Hegering, Lina Magull, Lea Schüller (alle Bayern München) und Sara Däbritz (Paris St. Germain) sollen nach der Partie gegen Frankreich abreisen, um nach einer langen Saison eine Pause zu erhalten.