Neuer über Can und Gündogan: "Kein Blatt vor Mund genommen"

SPORT1
Sport1

Es wird ernst für die deutsche Nationalmannschaft, die beiden entscheidenden Spiele der EM-Qualifikation stehen an.

Zunächst geht es zu Hause gegen Weißrussland (Samstag, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER), dann kommt Nordirland, ebenfalls vor heimischer Kulisse (Dienstag, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER). Es sind die letzten Partien der Quali und für das Team von Trainer Joachim Löw heißt es: Alles oder Nichts.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Mit einem Sieg gegen Weißrussland und zeitgleicher Schützenhilfe der Niederlande in Nordirland wäre Deutschland bereits für die EM qualifiziert. Sollte das ausbleiben, gibt es gegen Nordirland die nächste Chance, das Ticket zu lösen.

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Vor den Partien sprachen DFB-Direktor Oliver Bierhoff, Kapitän Manuel Neuer und Leon Goretzka bei der DFB-PK. Themen waren unter anderem Löws Forderung nach mehr Robustheit, der Stellenwert der Nationalmannschaft bei den Fans. Auch über die Like-Affäre um Emre Can und Ilkay Gündogan und ihre Folgen wurde noch etwas ausführlicher geredet.


Der Ticker zum Nachlesen:

+++ Ende der PK +++

Das war's.

+++ Goretzka nochmal zum Thema Robustheit +++

"Es gibt viele Faktoren. Wenn man hoch anläuft, intensiv anläuft und dabei jeder mitmacht, ist man gleich viel aggressiver. Robustheit hängt also auch viel von der Spielweise ab."

+++ Kurioser Dialog nach Frage zu Guardiola und Bayern +++

Goretzka zu Neuer: "Mach du, du kennst Pep besser." Neuers Antwort: "Pep wird dich auch kennen."

Neuer beantwortet dann die Frage nach den Gerüchten über Bayerns angeblichen Wunsch nach einer Rückkehr von Pep Guardiola - beziehungsweise er tut es nicht: "Dazu kann ich nichts sagen", sagt Neuer. Es liege an den Verantwortlichen, Stellung zu beziehen.

+++ Neuer über den Nachhall der Like-Affäre +++

"Ich denke, wir haben da klar Stellung bezogen, auch die beiden habe sich ja erklärt. Jeder von uns kann Fehler machen. Für uns war das kein ganz großes Thema, wir wissen, was für Menschen Ilkay und Emre sind. Nicht alles, was wir intern besprochen haben, ist aber für die Öffentlichkeit bestimmt. Intern haben wir aber kein Blatt vor den Mund genommen. Es war uns aber auch wichtig, nach außen Zusammenhalt zu demonstrieren."


+++ Über den Stellenwert der Nationalmannschaft +++

"Wir haben späte Anstoßzeiten und Spiele im November bei suboptimalen Wetter. Wir spielen auch nicht gegen Mannschaften, wo jeder ins Stadion kommt - bei allem Respekt. Das spielt alles eine Rolle. Man wird als Fan auch mit mehr Spielen befeuert als früher, das ist ein Unterschied zu früher."

Goretzka: "Man muss gucken, dass der Fußball Volkssport bleibt. Der DFB engagiert sich, mehr Zuschauer zu locken, wir auf dem Platz versuchen das natürlich auf dem Platz auch."

+++ Neuer über Hoeneß' Abschied +++

"Ich denke, dass ein Uli Hoeneß nie aufhören wird. Er hat ein Bayern-Herz und ein Fußball-Herz, darum wird er uns weiter verbunden bleiben."

+++ Neuer auf die Frage, ob er mehr Klartext spricht als früher +++

"Ich spreche nicht anders als früher. Ich stelle mich, wenn ich gefragt werde. Es ist aber auch so: Bei guten Spielen werden die Offensivspieler eher gefragt, bei defensiv schlechten Spielen kommt auch mal der Torwart zu Wort. Ich habe meine Meinung aber immer klar und deutlich gesagt."

+++ Goretzka zur Hierarchie in der Mannschaft +++

"Wir sind an einem Punkt angekommen, dass jeder was sagen darf. Dafür muss man nicht 50 Länderspiele gemacht haben. Außerdem ist jeder mal gefordert, das Wort zu ergreifen."

+++ Neuer über einen Wunsch-Ersatz für den verletzten Süle +++

"Es ist nicht ausgeschlossen, dass Niklas in Frage kommt für die EM. Das gilt es in Ruhe und ohne Druck abzuwarten."

+++ Neuers vorläufige Bilanz des Länderspieljahrs +++

"Sehr positiv. Natürlich sind wir noch nicht da, wo wir im kommenden Sommer sein wollen, aber ich spüre ein positives Bild. Wir haben schon einige Schritte in die richtige Richtung gemacht, stehen aber noch nicht bei 100 Prozent."


+++ Jetzt sprechen Manuel Neuer und Leon Goretzka +++

Teil 2 der PK läuft.

+++ Bierhoff über den Abschied von Uli Hoeneß +++

"Er war ein langer Weggefährte, immer wieder ein interessanter Gesprächspartner, ich schätze seine offenen Worte. Er hat immer wieder Reizpunkte gesetzt und ich habe mich schon auch immer mal wieder gefragt: Was will Hoeneß damit jetzt? Aber durch Reibung gibt's auch Fortschritt und natürlich steht bei Hoeneß Bayern an erster Stelle, aber auch die generelle Entwicklung des deutschen Fußballs war ihm immer ein Anliegen."

+++ Ist die Nationalmannschaft noch der Leitstern des Fußballs? +++

"Wir müssen uns bewusst werden, dass die Zeiten nicht leichter werden. Nach der WM 2014 lief vieles wie von alleine, jetzt müssen wir mehr tun, um das Niveau zu halten, auch was das Zuschauerinteresse angeht. Die Nationalmannschaft zeigt weiter, welche Stärke der deutsche Fußball hat." Aber die Mannschaft sei im Umbruch und der fange erst an: "Wir sind gerade nicht die, die vorangehen."

+++ Bierhoff hebt Toni Kroos hervor +++

"Toni Kroos hat ein klares Bekenntnis zur Nationalmannschaft, zum Neuaufbau hingelegt. Das freut uns, zumal er gerade ein großes Pensum hat, bei Real Madrid und familiär. Er ist einer, der einer Mannschaft Halt und Richtung geben kann. Er hat eine besondere Stellung, viele jungen Spieler schauen auf ihn, was er tut, wie er trainiert."

+++ Bierhoff über die Werte des DFB-Teams vor dem Hintergrund der "Like-Affäre" +++

"Das ist für mich wichtig. Ein Wertekodex war für uns immer wichtig, das müssen wir immer wieder auffrischen und neu anbringen. Das hat die Sympathie und Stärke ausgemacht. Unsere Vorstellung, wofür unsere Nationalspieler und auch Nationalspielerinnen stehen sollen, wenn sie den Adler auf der Brust tragen: Wir haben das nicht aus der Hüfte geschossen, sondern in Arbeitsgruppen erarbeitet und viele Meinungen eingeholt. Toleranz, Verantwortung und Respekt sind die drei großen Punkte. Das muss auch gelebt werden, nicht nur an die Wand geschrieben."

Social Media sei auch ein wichtiger Aspekt: "Das ist keine Wissenschaft, man muss darauf achten, dass alles, was man postet, auch eine Wirkung hat. Und man ist 365 Tage im Jahr Nationalspieler. Die Vorfälle mit Ilkay und Emre sind aufgeklärt, das hat Jogi Löw klar angesprochen. Seitdem haben sich aber alle vorbildlich verhalten."

+++ Bierhoff zum Thema Süle-Ersatz +++

"Sicherlich ist Süle ein Spieler, auf den wir stark gebaut haben. Eigentlich muss man sagen, gibt es keinen Einzelspieler, der jetzt als eindeutiger Ersatz heraussticht. Matthias Ginter hat viel Erfahrung, Jonathan Tah wird immer erfahrener, Antonio Rüdiger hat eine tolle Aggressivität - das sind Spieler, auf die wir bauen werden. Wir werden in der Abwehr den Fokus auf das gesamte Gebilde legen müssen."

+++ Bierhoff über die Zuschauerzahlen +++

"Wir haben da Analysen gemacht und festgestellt: Wir haben 90 Prozent Auslastung und sind da erstmal zufrieden. Das wären sicher auch viele Bundesligisten. Wir müssen weiterhin versuchen, 90 Minuten lang Power-Fußball zu spielen und attraktiv zu sein. Dann ist das auch für jeden Fan eine Begründung, gerne zum Spiel zu gehen."

+++ Thema Robustheit und "Männerfußball" +++

"Unterschätzt haben wir das nicht, wir haben immer den Sprung vom Jugendfußball zu Profifußball, auch den zur internationalen Härte in großen Spielen." Einige junge Spieler wie Timo Werner würden die gerade durch internationale Erfahrung gerade dazulernen, wie man in bestimmten Spielen "den Körper anders einsetzen muss".

+++ Bedauern über Verletzungen +++

Bierhoff zeigt sich prinzipiell zufrieden mit der Entwicklung der jungen Mannschaft: "Es ist aber etwas schade, dass die Findung der neuen Mannschaft durch Verletzungen erschwert wird." Bierhoff löbt Löw und sein Trainerteam aber, "dass sie nie den Kopf in den Sand stecken, sondern bei Ausfällen kreative Lösungen finden" - wie etwa die Berufung von Robin Koch.

+++ Bierhoff fordert schnelle Klarheit +++

"Die Qualifikation im ersten Spiel klar zu machen, ist natürlich das klare Ziel. Aber auch ein gutes Spiel zu machen, dass die Spieler umsetzen, was die Trainer vorgeben."

+++ Oliver Bierhoff legt los +++

Auf geht's!

+++ Bierhoff, Neuer, Goretzka vor EM-Quali +++

Vor den beiden entscheidenden Quali-Partien gegen Weißrussland und Nordirland äußern sich DFB-Direktor Oliver Bierhoff, Kapitän Manuel Neuer und Leon Goretzka über die Situation und alle Pläne. Los geht es um 12.30 Uhr.

Lesen Sie auch