​DFB-Präsident Grindel besucht Dortmund-Spiel

Goal.com
Reinhard Grindel hat sich zum Treffen von Özil und Gündogan mit dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan geäußert und die beiden verteidigt.

DFB-Boss Reinhard Grindel: Mesut Özil und Ilkay Gündogan bekennen sich klar zu Deutschland

Reinhard Grindel hat sich zum Treffen von Özil und Gündogan mit dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan geäußert und die beiden verteidigt.

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat seinen Besuch des Champions-League-Spiels zwischen Bayern München und Real Madrid am Mittwochabend abgesagt und wird stattdessen aus Solidarität nach Dortmund reisen.

"Es ist mir persönlich und in meinem Amt als DFB-Präsident wichtig, heute in Dortmund zu sein, um die Verbundenheit des gesamten deutschen Fußballs mit dem BVB zu dokumentieren", sagte Grindel.

Das Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales zwischen Borussia Dortmund und dem AS Monaco war am Dienstagabend nach einem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus abgesagt und für Mittwoch (18.45 Uhr im LIVE-TICKER) neu angesetzt worden. Der Dortmunder Innenverteidiger Marc Bartra sowie ein Polizist waren dabei verletzt worden.

"Ich hoffe, dass die Verantwortlichen für diesen hinterhältigen Anschlag schnell gefunden und zur Rechenschaft gezogen werden können", sagte Grindel weiter: "Es ist ein starkes Signal gegen Hass und Gewalt, dass die Fußballfamilie über Vereinsgrenzen und sportliche Rivalität hinaus in einem solchen Moment Geschlossenheit demonstriert und zusammensteht."

Lesen Sie auch

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen