Darum entschied sich Löw für Koch

SPORT1
Sport1

Am vorletzten Spieltag der EM-Qualifikationsgruppe C empfängt die DFB-Elf im Borussia-Park Weißrussland. (EM-Qualifikation: Deutschland - Weißrussland, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER)

Dabei hat die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw die Möglichkeit sich vorzeitig für die EM zu qualifizieren.

Mit einem Sieg gegen Weißrussland wäre das DFB-Team sicher weiter, allerdings nur wenn Nordirland nicht gewinnt. Ein Remis würde sogar ausreichen, falls Nordirland verliert. (SERVICE: Spielplan der EM-Quali)

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Aktuell steht die deutsche Nationalmannschaft punktgleich bei je 15 Zählern mit den Niederlanden auf Platz zwei. Nordirland folgt mit 12 Punkten auf dem dritten Platz. (SERVICE: Tabelle der EM-Quali)

Verzichten muss Löw neben Niklas Süle und Leroy Sané auf Marcel Halstenberg, Thilo Kehrer, Kevin Trapp und Marco Reus. Auch Julian Draxler und Antonio Rüdiger sind nach langen Blessuren noch nicht mit dabei. 

Löw: "Das Risiko war mir zu groß"

Neben Matthias Ginter bildet der Freiburger Robin Koch die Innenverteidigung. Das Mittelfeld bilden Joshua Kimmich, Ilkay Gündogan und Toni Kroos. Serge Gnabry agiert als Sturmspitze, Timo Werner und Leon Goretzka über die Außen.

Bei RTL erklärte Bundestrainer Joachim Löw, weshalb er sich in der Abwehrmitte für Koch entschieden hat und gegen Jonathan Tah (Bayer Leverkusen) bzw. Niklas Stark (Hertha BSC).

"Beide haben reduziert trainiert in dieser Woche. Jonathan Tah hatte zwei Trainingseinheiten, die er nicht mitmachen konnte. Von daher. Er (Anm. d. Red.: Tah) hat keine Schmerzen mehr, wäre einsatzbereit, aber das Risiko war mir noch zu groß - ich plane mit ihm für Dienstag."

Die Aufstellungen für Deutschland gegen Weißrussland

Deutschland: Neuer - Klostermann, Ginter, Koch, Schulz - Kimmich, Kroos, Gündogan - Goretzka, Gnabry, Werner

Weißrussland: Gutor - Matveichik, Martynovich, Naumov,  Polyakov - Maevski, , Kovalev, Dragun, Stasevich - Laptev, Nekhaychik 


DFB-Team mit neuem Trikot

Gegen Weißrussland wird die DFB-Elf erstmals ihr neues Trikot tragen - und im Falle der Qualifikation auch bei der paneuropäischen EURO 2020. 


Handgemalte Nadelstreifen-Optik kennzeichnet das neue Heimdress der deutschen Nationalmannschaft. Ausrüster adidas stellte es am Montag offiziell vor.

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

So können Sie die EM-Qualifikation LIVE verfolgen:

TV: RTL
Stream: TV Now
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App


Lesen Sie auch