DFB-Team erlebt chaotische Rückreise

DFB-Team erlebt chaotische Rückreise
DFB-Team erlebt chaotische Rückreise

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat bei ihrer Rückreise aus Island eine Zwischenlandung im schottischen Edinburgh einlegen müssen.

Dies gab der DFB via Twitter bekannt. „Uns geht‘s gut. Sicherheitscheck an der Maschine läuft“, teilte der Verband mit, ohne näher auf die Umstände einzugehen.

Lesen Sie auch: Sieges-Serie geht weiter: Traumstart für Flick

In einem ersten Tweet um 6.07 Uhr deutscher Zeit hatte der DFB bereits über eine „sichere Zwischenlandung als Vorsichtsmaßnahme“ informiert: „Safety first.“ Aus Edinburgh sei nun eine „individuelle Weiter- und Rückreise geplant“. 

Ursprünglich hatte ein Direktflug das Team von Bundestrainer Hansi Flick nach dem 4:0-Erfolg in der WM-Qualifikation von Reykjavik nach Frankfurt am Main bringen sollen, wo der Flieger um 5.50 Uhr deutscher Zeit hätte landen sollen.

Im Video: Götze exklusiv über PSV, Roger Schmidt, Flick, BVB, Marco Reus & Co.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.