DFB-Team setzt Zeichen gegen FIFA

DFB-Team setzt Zeichen gegen FIFA
DFB-Team setzt Zeichen gegen FIFA

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat vor ihrem WM-Auftaktspiel gegen Japan ein starkes Zeichen gegen den Weltverband FIFA und dessen Verbotspolitik gesetzt.

Unmittelbar vor dem Abpfiff im Khalifa International Stadium von Ar-Rayyan stellte sich die deutsche Startelf zum Teamfoto auf - alle hielten sich dabei demonstrativ den Mund zu.

Im Weltbild war die Aktion nur von der Seite zu sehen. Vorausgegangen war eine tagelange Diskussion um die One-Love-Binde. Die FIFA hatte den europäischen Nationen, deren Kapitäne die bunte Armbinde tragen wollten, mit Sanktionen gedroht. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB), Bundestrainer Hansi Flick und die Politik reagierten empört.