DFL enthüllt: So viel gaben die Bundesliga-Klubs 2019 für Spielerberater aus

Goal.com

Die DFL hat die Finanzkennzahlen des Geschäftsjahres 2019 offiziell bekanntgegeben und darin unter anderem aufgeführt, wieviel die Bundesliga-Klubs im genannten Jahr für Spielerberater locker gemacht haben.

Die Top 3 mit den meisten Ausgaben für diese setzt sich aus dem BVB, dem FC Bayern München und dem derzeit kriselnden FC Schalke 04 zusammen. Der BVB gab fast 45 Millionen Euro für die Agenten seiner Stars, und damit deutlich mehr als der Deutsche Rekordmeister, aus.

Die wenigsten Ausgaben für Spielerberater hatte der Absteiger SC Paderborn 07 mit 847.000 Euro.

Spielerberater in der Bundesliga: Die Ausgaben der Klubs im Überblick

  1. Borussia Dortmund: 44.538.000 Euro

  2. FC Bayern München: 30.250.000 Euro

  3. FC Schalke 04: 16.644.000 Euro

  4. Eintracht Frankfurt: 15.486.000 Euro

  5. RB Leipzig: 13.649.000 Euro

  6. Bayer Leverkusen: 13.594.000 Euro

  7. Borussia Mönchengladbach: 13.318.000 Euro

  8. VfL Wolfsburg: 10.608.000 Euro

  9. FSV Mainz 05: 9.339.000 Euro

  10. SC Freiburg: 7.191.000 Euro

  11. TSG 1899 Hoffenheim: 7.151.000 Euro

  12. 1. FC Köln: 5.909.000 Euro

  13. Hertha BSC: 5.311.000 Euro

  14. SV Werder Bremen: 5.136.000 Euro

  15. FC Augsburg: 2.296.000 Euro

  16. Fortuna Düsseldorf: 2.280.000 Euro

  17. Union Berlin: 1.002.000 Euro

  18. SC Paderborn: 847.000 Euro

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch