DFL verschärft Hygienekonzept

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Den Klubs im deutschen Profifußball droht nach einer Verschärfung des Hygienekonzeptes ein sogenanntes "Quarantäne-Trainingslager".

(Symbolbild: Getty)
(Symbolbild: Getty)

Wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Dienstag mitteilte, ziehe das Präsidium eine solche verpflichtende Maßnahme in Erwägung. Demnach könnte für die 36 Vereine der Bundesliga und der 2. Liga eine Quarantäne für die Dauer von fünf bis 14 Tagen angeordnet werden.

Die Entscheidung darüber trifft das DFL-Präsidium in Abstimmung mit der "Kommission Fußball". Ein möglicher Beschluss würde mit mindestenes acht Tagen Vorlauf gefasst werden. Bereits vor dem Restart im Mai hatten sich die Teams in ein solches "Quarantäne-Trainingslager" begeben.

Lesen Sie auch: Das sind die neuen Corona-Regeln

Zudem wird wie erwartet die Frequenz der Corona-Tests erhöht. Ab April sind bei einer Sieben-Tage-Inzidenz ab 35 künftig Antigen-Schnelltests zu Beginn jedes Trainings- beziehungsweise Reisetages verpflichtend. Die beiden obligatorischen PCR-Testungen pro Woche bleiben bestehen.

Mit der Verschärfung des Hygienekonzepts reagiert die DFL auf die zuletzt gehäuften Coronafälle in der 2. Liga. Dort war es zu mehreren Spielabsagen gekommen. Die Ergänzungen des Konzeptes sollen den Infektionsschutz erhöhen und die Durchführung des Spielbetriebs absichern.

Im Video: "Schwere Geburt": Corona-Gipfel ringt sich zu hartem Oster-Lockdown durch