DHB-Team gegen Weißrussland unter Druck

SPORT1
Sport1

Am Donnerstag steht für das DHB-Team das erste Endspiel bei der Handball EM 2020 an. Das Team von Christian Prokop muss in der Hauptrunde gegen Weißrussland ran und reist dafür nach Wien. (Handball-EM: Weißrussland - Deutschland, ab 20.30 Uhr im SPORT1-Liveticker)


DHB-Team muss liefern

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

In der Hauptrunde gelten für Kapitän Uwe Gensheimer und seine Kollegen keine Ausreden mehr. Jetzt muss die DHB-Mannschaft liefern. (SERVICE: Spielplan der Handball-WM)

Nach dem Spiel gegen Weißrussland trifft das deutsche Team am Samstag auf Kroatien, am Montag auf Österreich und am kommenden Mittwoch auf Tschechien.

Prokop fordert realistische Erwartungshaltung 

"Ich möchte nicht von den Zielen abrücken, weil es die Mannschaft verdient, dass wir daran glauben", sagte Bundestrainer Christian Prokop. Er gibt aber gleichzeitig eine Einschränkung: "Aber ich habe darum gebeten, dass die Erwartungshaltung realistisch bleibt."

Man sehe allerdings, dass die Mannschaft Defizite habe. Einen Grund dafür sieht der Coach in den zahlreichen Absagen und Ausfällen. 

Wie Titelverteidiger Spanien und Ex-Weltmeister Kroatien beginnt auch Österreich die Hauptrunde mit zwei Zählern.

Deutschland startet hingegen wie die restlichen Gruppenkonkurrenten punktlos. Aus der Gruppenphase werden nur die Punkte mitgenommen, die gegen ebenfalls für die Hauptrunde qualifizierte Gegner eingefahren wurden - Deutschland hatte gegen Spanien aber verloren.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Weißrussland so stark wie nie

Die Weißrussen sind indes so stark wie nie. Seit 2009 gibt Coach Juri Schewzow den Ton an. 

Seine Erfolge als gefeierter Meistertrainer in Lemgo (1996 bis 2001) und Europapokalsieger in Essen (2001 bis 2005) kommen ihm dabei zugute.

"In meinen ersten drei Jahren haben wir jeden Monat ein zehntägiges Trainingslager absolviert", sagt Schewzow rückblickend. "Wir hatten keine Spieler im Ausland, da haben wir ein System umgebaut, um Spieler auszubilden", erinnerte er sich weiter.

Die Situation hat sich gewandelt, mittlerweile verfügt Weißrussland über einige Stars. Kreisläufer Artsem Karalek steht sogar beim polnischen Spitzenklub Kielce unter Vertrag. Ein Großteil der Mannschaft aber läuft für den einheimischen Spitzenverein Brest auf.

"Wir haben die beste Mannschaft seit 15 oder 20 Jahren", lobte der Coach seine Jungs. 


So können Sie die Weißrussland - Deutschland LIVE verfolgen: 

TV: ARD
Stream: ARD
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Lesen Sie auch