Diego Maradona in Argentinien bei Gimnasia als Trainer vorgestellt

freier Sportjournalist
Yahoo Sport Deutschland

Diego Maradona hat seinen neuen Job als Trainer des argentinischen Klubs Gimnasia angetreten. Die Vorstellung wirkte nahezu surreal.

Diego Maradona ist neuer Trainer bei Gimnasia. (Bild: Getty Images)
Diego Maradona ist neuer Trainer bei Gimnasia. (Bild: Getty Images)

Maradona kam durch einen aufblasbaren Wolfsschädel ins Stadion. Gimnasia ist in Argentinien auch als “El Lobo”, der Wolf bekannt, weshalb die gesamte Vorstellung Maradonas unter diesem Motto lief.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Viele Fans im mit 26.000 Menschen gefüllten Stadion trugen Wolfsmasken, während Maradona wenige Schritte auf dem Rasen machte. Er begrüßte Spieler und Verantwortliche, wirkte dabei aber nach seiner Knie-Operation im Juli noch merklich unsicher auf den Beinen. Ein Golfmobil brachte ihn zum Mittelkreis.

Nachdem bereits zu Beginn des Events mehrere Fans versucht hatten, auf das Feld zu gelangen, schaffte es ein Anhänger bis zu Maradona. Er küsste ihn und fiel vor ihm auf die Knie.

Diego Maradona wurde von Gimnasia als Trainer präsentiert. (Bild: Getty Images)
Diego Maradona wurde von Gimnasia als Trainer präsentiert. (Bild: Getty Images)

Diego Maradona soll Gimnasia vor Abstieg retten

Als die Fans den Gesang “Wer nicht hüpft, ist Engländer” anstimmten, gab Maradona sein Bestes, um ein Wippen anzudeuten. Unter Tränen beendete der 58-Jährige seine Vorstellung: “Ich konnte es nicht glauben, als ich dies alles sah.”

Seine Arbeit nimmt die argentinische Fußball-Legende nach einem Show-Training am Wochenende ab Montag so richtig auf. Gimnasia droht der Abstieg, in Maradona sieht die Klubführung den richtigen Mann, um die Katastrophe abzuwenden.

Angesichts der Bilder darf aber wohl die Frage gestellt werden, inwiefern der Trainer die nötige körperliche Verfassung mitbringt. Der Hype ist ohne Frage eingetroffen: Der Klub verzeichnete 2.200 neue Mitglieder seit der Bekanntgabe.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesen Sie auch