In ihrem neuem Video "The Man" teilt Taylor Swift gegen die Musikbranche aus

Vanessa PeschlaLifestyle Editor
Yahoo Style Deutschland

Taylor Swifts Videos haben oft versteckte Bedeutungen - in ihrem neuen Musikvideo zur Single “The Man”, für das sie das erste Mal selbst Regie führte, richtet sich die Kritik vor allem an die Musikbranche. Wir haben euch alle Andeutungen, Anspielungen und sogenannte Easter Eggs zusammen gesucht, die mit dem Thema Gleichberechtigung und Doppelstandards zu tun haben.

Taylor Swift ist die Queen der versteckten Andeutungen in Videos. (Bild: Getty Images)
Taylor Swift ist die Queen der versteckten Andeutungen in Videos. (Bild: Getty Images)

Am Donnerstag erschien das neue Musikvideo von Taylor Swift zu ihrer Single “The Man”. Und da die amerikanische Sängerin nie einfach nur Musikvideos im klassischen Sinne released, sondern für ihre Fans versteckte Nachrichten hinterlässt, wimmelte das Internet nur Stunden später von verschiedenen Theorien. Swift verwendet ihre Videos aber nicht nur, um Alben-Namen zu verraten (wie in ihrem Video zu “ME!”, in dem sie preisgab, dass ihr neues Album “Lover” heißen wird), sondern auch, um unterschwellig mit ihren Gegnern abzurechnen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Beziehung zu Joe Alwyn: Taylor Swift gewährt seltenen Einblick 

Ihr neues Album “Lover” beschäftigt sich aber nicht mehr mit persönlichen Streitereien, sonder richtet sich vielmehr gegen die aktuelle politische Lage in Amerika. Die Lyrics von “The Man” beschreiben die Probleme einer erfolgreichen Frau und wie alles anderes wäre, wenn sie ein Mann wäre. So zeigt auch das Video zu der Single viele Doppelstandards auf. Viele der Easter-Eggs, also geheime Nachrichten, die sich im Video verstecken, weisen auf die mangelnde Gleichberechtigung in der Musikbranche, im Sport und im Alltag hin.

The Wolf of Wallstreet

Bereits in der Anfangsszene des Videos versteckt sich eine Andeutung: Sie spielt sich in einem Großraumbüro ab. Die Ähnlichkeit zu einer Szene aus dem Film “The Wolf of Walstreet”, in dem Leonardo DiCaprio die Hauptrolle spielt, ist nicht ungewollt, darüber sind Fans sich einig. Vor allem auch weil Swift in den Lyrics den Schauspieler, der neben seinem schauspielerischen Talent dafür bekannt ist, immer sehr junge Models zu daten, direkt angreift.

Sie singt, wäre sie ein Mann, würde sie sich verhalten wie Leo in Saint-Tropez. Das sieht man einige Szenen später, als der Hauptdarsteller des Videos mit zehn Frauen auf einer Yacht Champagner trinkt - ähnlich der Szene aus dem berühmten Film.

Die Tageszeitung

In einer weiteren Szene sieht man “The Man” in einer U-Bahn breitbeinig sitzen und eine Tageszeitung lesen. Alle Überschriften preisen das Dating-Leben von erfolgreichen Männern an: “Welcher Mann datete die meisten Stars dieses Jahr?” ist eine der Headlines. Damit möchte die Sängerin wohl auf den Doppel-Standard von Beziehungen aufmerksam machen. Sie selbst wurde oft für ihre vielen Beziehungen in den Medien kritisiert, während männliche Kollegen entweder dafür gefeiert werden oder das Thema nicht diskutiert wird. Dieses Problem thematisierte Swift schon öfter in ihren Songs, unter anderem in der Single “Blank Space”.

Die Tageszeitung besteht aus Überschriften mit Doppelstandards (Bild: YouTube)
Die Tageszeitung besteht aus Überschriften mit Doppelstandards (Bild: YouTube)

Seitenhieb gegen Scooter Braun und Scott Borchetta

Nicht nur Fans von Swift haben ihre Auseinandersetzung mit den beiden Musik-Managern Scooter Braun und Scott Borchetta mitbekommen. Im Sommer wurde bekannt, dass Braun das Label von Borchetta, bei dem Swift unter Vertrag stand, aufgekauft hatte. Die Sängerin war damit nicht einverstanden und entfachte einen Eigentums-Streit mit dem Mega-Label - das hatte ihr nämlich verboten ihre eigenen Songs bei den AMAs zu performen, denn rechtlich würden diese jetzt dem Label gehören. In mehrere Interviews, unter anderem mit Rolling Stone gab Taylor Swift zu, wie verzweifelt und wütend sie diese Aktion der beiden Männer machen würde. Und das drückt sie auch in ihrem Video aus.

Die Graffiti-Wand verbirgt viele Easter Eggs (Bild: YouTube)
Die Graffiti-Wand verbirgt viele Easter Eggs (Bild: YouTube)

In einer weiteren Szene pinkelt “The Man” an eine Graffiti-Wand in einer U-Bahn-Station. Neben den alten Alben-Namen von Swift hängen zwei Schilder an der Wand. Das eine zeigt einen durchgestrichenen Roller und auf dem anderen steht “Werden vermisst. Bei Fund bitte an Taylor Swift zurück geben”. Damit spielt Swift darauf an, dass sie die Rechte zu ihren alten Alben wieder haben möchten. Außerdem heißt Roller auf englisch scooter, womit sie versteckt sagt, dass bei ihrer Musik Scooter, der Vorname des Musiklabel-Managers, nicht erwünscht ist.

Streit mit Taylor Swift: Scooter Braun äußert sich zu Morddrohungen

Der Gang mit den bunten Händen

Nachdem der Hauptdarsteller des Videos neben einer nackten Frau aufwacht rennt er durch einen weißen Gang, in den mehrere bunt angemalte Arme hineinreichen. Mit diesen klatscht er auf seine Eroberung des vergangenen Abends an. Auch hier hat die amerikanische Sängerin einen Hinweis versteckt: Es sind genau 19 Hände in dem Gang zu sehen. Das könnte eine Andeutung an das 19. Amendment sein, das Frauen das Recht gab zu wählen.

Fans gehen noch einen Schritt weiter und vergleichen die Architektur des Ganges im Video mit einem Gang im Haus von Kanye West - dem Rapper, der Swift 2009 ihren Award für bestes Video bei den VMAs aus der Hand riss und meinte Beyonce hätte den Preis mehr verdient. Seitdem sind die beiden immer wieder in Streitereien verwickelt.

Der beste Papa der Welt

In einer anderen Szene wird ein weiteres Problem der Gesellschaft aufgezeigt: Ein Mann sitzt mit seiner Tochter im Park - er tut nichts und wird dennoch von den Menschen um ihn herum gefeiert und gelobt. Zusätzlich sitzt der Vater wieder sehr breitbeinig, während seine Tochter mit überschlagenen Beinen dort sitzt. Fans gehen davon aus, dass Swift darauf aufmerksam machen möchte, wie früh das Kastendenken von Mann und Frau beginnt.

Um bester Papa der Welt zu sein muss man laut Swift nicht viel machen (Bild: Getty Images)
Um bester Papa der Welt zu sein muss man laut Swift nicht viel machen (Bild: Getty Images)

Keine Gleichberechtigung im Sport

In der letzten Szene des Videos befindet sich der Hauptdarsteller auf einem Tennisplatz und rastet aus. Fans gehen davon aus, dass Swift damit auf das U.S. Open Spiel mit Tennis-Spielerin Serena Williams hinweisen möchte. Williams hatte 2018 gegen Naomi Osaka verloren und griff danach den Schiedsrichter an. Er habe ihr Spielzüge verboten, die er einem Mann hätte durchgehen lassen.

Der Direktor

In der Tennis-Szene bekommen wir auch den Direktor zu sehen, gespielt von Taylor Swift. Sie lobt alle weiblichen Nebendarsteller, bittet aber den männlichen Hauptdarsteller beim nächsten Take “sexier” und “sympathischer” rüberzukommen. Hier dreht sie die Doppelstandards einfach um.

Die Verwandlung

Im Abspann kommt für einige eine große Überraschung: Man sieht wie sich Taylor Swift langsam in einen bärtigen Mann verwandelt - genau der Mann, den man die ganze Zeit durchs Video begleitet hat. Kaum zu glauben, wenn man einige Szenen betrachtet.

Taylor Swift spielt in ihrem Video "The Man" die Hauptfigur selbst (Bild: YouTube)
Taylor Swift spielt in ihrem Video "The Man" die Hauptfigur selbst (Bild: YouTube)

The Man: Taylor Swift verwandelt sich in ihrem neuen Musikvideo in einen Macho

Lesen Sie auch