"Diese Defense ist überragend"

Sebastian Vollmer
Sport1

Hallo NFL-Fans,

seid Ihr auch noch so begeistert vom Monday Night Game zwischen den San Francisco 49ers und den Seattle Seahawks? Ich fand das Spiel sehr beeindruckend. Mir haben vor allem die beiden Defense-Reihen gefallen.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Seahawks-Quarterback Russell Wilson hat seine Offense zwar gut in Szene gesetzt, aber die Partie wurde vor allem über die Pass-Defense entschieden. Es war ein klassisches Monday Night Game, man konnte sehen, wie groß die Rivalität zwischen den 49ers und den Seahawks ist. (DATENCENTER: Die Tabellen der NFL)

Für die Divison ist das Ergebnis jetzt super, weil es in der NFC West kein ungeschlagenes Team mehr gibt und alles noch ausgeglichener ist. Die Seahawks (8:2) sind jetzt an den 49ers (8:1) dran. Womöglich wird genau das Re-Match am letzten Spieltag der Regular Season entscheidend sein.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Clowney Spieler des Abends für Seahawks

Beide Defense-Lines waren wirklich überragend. Für mich war der Spieler des Abends Jadeveon Clowney, der Defensive End der Seahawks: Fünf Quarterback-Hits, ein recoverter Fumble und ein Touchdown sind einfach stark.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE


Natürlich stellen sich viele Fans jetzt die Frage, ob Wilson und Co. aus der NFC jetzt Favorit auf den Super Bowl sind. Da sie Saison noch relativ lang ist, kann man das noch nicht abschließend beurteilen.

Die Seahawks sind auf jeden Fall ganz vorne mit dabei - die 49ers trotz der Niederlage im direkten Duell aber auch. Seattle kennt sie einfach extrem gut. San Francisco muss man auf jeden Fall ernst nehmen. Das wird noch ein heißer Kampf um die Krone in der NFC, mit den Green Bay Packers (8:2) und New Orleans Saints (7:2) gibt es ja noch zwei starke Franchises - das Rennen ist noch völlig offen.  (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Die Bye Week ist immer gefährlich

Spannend wird es, wie die Teams die Bye Week überstehen. Da ist jedes Team anders. Die Bye Week ist immer gefährlich.

Es kommt ein bisschen Ruhe rein, die Spieler fahren in den Urlaub und kommen aus ihren gewohnten Abläufen. Bei uns war das meist so, dass wir sonntags oder montags noch ein Test-Match hatten, damit man im Rhythmus bleibt. Das ist nicht so ganz ohne, wenn man dann eine Woche raus ist.

Aber auf der anderen Seite hat man Zeit, zu regenerieren und das eine oder andere Wehwehchen auszukurieren. Und die Coaches können auch noch ein wenig am Playbook feilen und gute oder schlechte Spielzüge rein- oder rauswerfen.

Bis bald,

Euer Sebastian Vollmer (Instagram: vollmerseb / Twitter: @SebVollmer)

Sebastian Vollmer (35) ist ein ehemaliger Footballspieler. 2009 in der zweiten Runde von den New England Patriots ausgewählt, verbrachte er dort bis 2017 seine gesamte NFL-Karriere und entwickelte sich zu einem Leistungsträger. Mit den Pats gewann er zweimal den Super Bowl (2015, 2017) und wurde 2010 ins All-Pro Second Team gewählt. Seit dieser Saison ist er gemeinsam mit Markus Kuhn als Kommentator des Monday Night Games bei DAZN im Einsatz. Für SPORT1 kommentieren die beiden Ex-NFL-Profis in ihrer regelmäßigen Kolumne das aktuelle Geschehen in der NFL.

Lesen Sie auch