• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Diese Monster-Parade macht Tuchel wahnsinnig

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Diese Monster-Parade macht Tuchel wahnsinnig
Diese Monster-Parade macht Tuchel wahnsinnig

Es war ein Nachmittag zum Vergessen für den FC Chelsea- vor allem, weil sich die Mannschaft von Teammanager Thomas Tuchel beim überraschenden 0:1 (0:0) im Duell mit Abstiegskandidat FC Everton an einem gegnerischen Spieler die Zähne ausbiss. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Der unerwartete Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Qualifikation in der Premier League war eng verbunden mit dem Namen Jordan Pickford.

FC Chelsea: Überraschende Pleite gegen Everton

Evertons Keeper hielt seinem Team mehrfach den Sieg fest, nachdem der Brasilianer Richarlison (46.) nach einem schweren Patzer von Chelsea-Kapitän Cesar Azpilicueta den entscheidenden Treffer erzielt hatte.

Furios dabei die Mega-Parade des Nationalkeepers in der 59. Minute: Kai Havertz, der wie Timo Werner und Antonio Rüdiger in Chelsea Startelf stand, hatte zunächst auf Mason Mount abgelegt, der von der Strafraumkante sofort abzog, aber nur den Pfosten traf. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Irre: Als der Ball von dort an den gegenüberliegenden Pfosten und dann zum einschussbereiten Azpilicueta sprang, war Pickford zur Stelle und parierte sensationell gegen die Laufrichtung.

Eine Aktion, die anschließend auch im Netz gefeiert wurde -und den ungemein hadernden Tuchel an der Linie dagegen fassungslos machte, während Evertons Coach Frank Lampard jubelte.

Pickford mit Mega-Paraden - Tuchel bedient

Nur Sekunden später stand Pickford nach der folgenden Ecke dann abermals im Brennpunkt, verhinderte diesmal aus kürzester Distanz gegen Rüdiger den Ausgleich.

Aufregung gab es im Nachhinein dann auch noch um Richarlison: Evertons Siegtor-Schütze droht ein Nachspiel und eine Strafe, weil er nach seinem Torjubel eine auf dem Rasen liegenden Pyro-Fackel, die zuvor in seine Richtung flog, auf die Tribüne zurückwarf.

Die Blues haben als Tabellendritter (66 Punkte) bei noch vier ausstehenden Spielen aber weiterhin mindestens fünf Punkte Vorsprung auf den fünften Platz. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Kane und Son machen Tottenham froh

Im Parallelspiel sprang Tottenham Hotspur dank eines Sieges gegen Leicester City vorübergehend auf den vierten Platz.

Harry Kane (22.) und Ex-Bundesliga-Star Heung-Min Son (60., 79.) erzielten die Spurs-Treffer beim 3:1 (1:0).

Der FC Arsenal hat seinen vierten Platz unterdessen verteidigt. Die Gunners, bei denen Bernd Leno erneut nur auf der Bank saß, setzten sich dank der Tore von Rob Holding (38.) und Gabriel Magalhaes (54.) am Sonntagabend mit 2:1 (1:1) gegen Eintracht Frankfurts Europa-League-Gegner West Ham United durch.

Dadurch liegt Arsenal erneut zwei Punkte vor den Spurs.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.