Haaland: Das ist der Unterschied zwischen BVB und RB

SPORT1
Sport1

BVB-Neuzugang Erling Haaland hat über seine Ziele mit Borussia Dortmund gesprochen.


"Mein erstes oberstes Ziel ist es, erst mal wieder so schnell wie möglich voll ins Training einzusteigen. Das ist das Allerwichtigste. Aber natürlich will ich mit dem BVB mittelfristig auch etwas gewinnen", sagte der Norweger der Bild. Angesprochen auf die Bedeutung von Titeln für ihn, sagte der 19-Jährige: "Dafür spielt man Fußball. Jeder Profi träumt davon, Trophäen in der Hand zu halten. Ich natürlich auch."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Hoffnungen und Erwartungen an den Angreifer sind bereits sehr hoch. Doch Haaland reagierte entspannt: "Wenn man zu einem Klub wie den Borussia geht, ist es normal, dass die Erwartungen hoch sind. Was das angeht, mache ich mir keinen Kopf."

Haaland: BVB-Wechsel "genau der richtige Schritt"

Im Vergleich zwischen Ex-Klub RB Salzburg und seinem neuen Team ist sich Haaland bewusst, "dass ich bei einem viel größeren Klub gelandet bin und das Niveau in der Bundesliga höher sein wird." Er sei überzeugt, "dass der Wechsel zum BVB genau der richtige Schritt ist."

Er selbst hoffe, dass er einige magische Momente in Dortmund erleben werde, meinte Haaland, der insbesondere seinem ersten Derby entgegenfiebert. "Ich kann auf jeden Fall bestätigen, dass ich Dortmund viel mehr mag als Schalke. Aber das ist normal. Ich habe mich ja für den BVB entschieden."

Am meisten freut sich der Neuzugang aber auf die Dortmunder Südtribüne. "Ich kann es nicht erwarten, vor der Gelben Wand zu spielen. Das wird ein ganz spezieller Moment, wenn es soweit ist." Zu einer möglichen Ausstiegsklausel in seinem Vertrag wollte sich Haaland nicht äußern. "Ich habe schon betont, dass ich mit Borussia einiges erreichen möchte. Deshalb liegt mein Fokus nur hier und nirgendwo anders."


Haaland, der von vielen Topklubs umworben wurde, kam für 20 Millionen Euro von Salzburg nach Dortmund und unterschrieb einen Vertrag bis 2024. Für Salzburg erzielte er bis zu seinem Wechsel 28 Treffer in 22 Spielen. 

Lesen Sie auch