TikTok-Video mit wichtiger Botschaft: Dieses Handzeichen kann Leben retten

Ein Handzeichen soll Gefahr von häuslicher Gewalt signalisieren. (Bild: Getty Images)
Ein Handzeichen soll Gefahr von häuslicher Gewalt signalisieren. (Bild: Getty Images)

Ein stilles Handzeichen für Opfer häuslicher Gewalt, mit denen sie anderen signalisieren können, dass sie in Gefahr sind, ist in den sozialen Medien viral gegangen.

Durch die Einschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind viele Menschen einem höheren Risiko für häusliche Gewalt ausgesetzt. Betroffene können das Zeichen unauffällig bei einem Video-Call anwenden, um zu signalisieren, dass sie sofortige Hilfe benötigen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Häusliche Gewalt in Zeiten des Coronavirus: Was passiert mit Frauenhäusern?

Forsure7, eine TikTok-Nutzerin aus Kanada führte das Zeichen, mit dem eine Frau bei einem Video-Call um Hilfe rufen kann, in einem Video vor, das sie in dem sozialen Netzwerk teilte.

Die Frauen sprechen über ein Rezept für Bananenbrot und dabei hält die Frau auf dem Hauptbildschirm ihre rechte Hand nach oben, bewegt den Daumen in die Handfläche und ballt schließlich eine Faust.

Als dann plötzlich ein Mann im Hintergrund erscheint, kann man in ihrem Gesicht panische Angst erkennen.

Bei dem Video handelt es sich um eine nachgestellte Situation, wie sie in einem Haushalt vorkommen könnte, um diese Information zu verdeutlichen und zu verbreiten. Auf dem Bildschirm wurden die Worte „Das Handzeichen, um bei häuslicher Gewalt um Hilfe zu rufen“ eingeblendet.

Das Gesicht der Frau ist angsterfüllt, als ein Mann im Hintergrund auftaucht. (Quelle: TikTok/forsure7)
Das Gesicht der Frau ist angsterfüllt, als ein Mann im Hintergrund auftaucht. (Quelle: TikTok/forsure7)

Das Zeichen wurde ursprünglich von der Canadian Women’s Foundation beworben, hat sich aber wegen der universellen Zugänglichkeit schnell weiter verbreitet. In Australien sind seit Beginn der Coronavirus-Einschränkungen im März mindestens 11 Frauen an den Folgen häuslicher Gewalt gestorben.

Obwohl die Geste weitgehend als ein potenziell lebensrettendes Werkzeug für Opfer häuslicher Gewalt anerkannt ist, haben einige auch Kritik geübt. Sie befürchten, dass mit einer solch öffentlichen Verbreitung des Zeichens sogar noch mehr Menschen gefährdet werden können.

„Das hier überall zu zeigen, ist irgendwie kontraproduktiv. Die Täter erfahren so, wie die Zeichen aussehen und machen es für die Betroffenen schlussendlich noch schlimmer“, kommentierte jemand das Video. „Oh je, jetzt werden die Täter davon erfahren. Ich wünschte, alle würden einander einfach fair und liebevoll behandeln“, sagte jemand anderes.

Die beiden sprechen zuvor kurz über Bananenbrot, bevor das Zeichen verwendet wird. (Quelle: TikTok/forsure7)
Die beiden sprechen zuvor kurz über Bananenbrot, bevor das Zeichen verwendet wird. (Quelle: TikTok/forsure7)

Andere waren hingegen überzeugter, dass das Zeichen ein wichtiger Hilferuf sei, den die Opfer anwenden können. „Das könnte wirklich jemandem helfen, der Hilfe nötig hat“, kommentierte jemand. „Danke fürs Teilen und dafür, dass du mehr Bewusstsein schaffst.“ US-Sängerin Billie Eilish teilte das Video ebenfalls mit ihren 64 Mio. Abonnenten bei Instagram.

 „Es ist absolut wichtig, dass das Opfer dabei sicher ist.”

Delia Donovan, Interimsgeschäftsführerin bei Domestic Violence NSW sagt, dass es zwar sehr gut ist, die Menschen über häusliche Gewalt aufzuklären, die versteckten Botschaften aber unbedingt auf eine sichere Art und Weise angewendet werden sollten.

„Wir stehen voll und ganz dahinter, Bewusstsein und Aufklärung zu häuslicher Gewalt bei den Freunden, Familien und Arbeitsplätzen der Opfer zu schaffen“, so Donovan gegenüber Yahoo News Australia.

„Allerdings ist es absolut wichtig, dass dies für das Opfer sicher und die Person, an die sich der Hilferuf richtet, sicher ist. Die Sicherheitsplanung ist von entscheidender Bedeutung. Sie muss gründlich sein und auf Beweisen basieren, wozu auch gehört, sicherzustellen, dass die reagierende Person weiß, wie sie dies in einer vereinbarten und sicheren Weise tun kann."

Sie sagte, das Video könnte problematisch sein, wenn die Person, an die sich der Hilferuf richtet, das Zeichen nicht erkennt.

„Unsere Sorge zu diesem bestimmten Video ist (wir wissen nicht, ob es Teil einer größeren Aufklärungskampagne ist), dass es unklar ist, ob die Person, an die sich das Zeichen richtet, den Sicherheitsplan des Opfers kennt und so weiß, was sie zu tun hat.

„Wenn man das Falsche tut - wie zum Beispiel die Polizei zu rufen, den Täter oder seine Freunde/Familie zu konfrontieren - kann man das Opfer in eine potenziell lebensbedrohliche Lage bringen und dabei auch die helfende Person oder andere involvierte Menschen gefährden.

„Dazu kommt, dass so ein in der Öffentlichkeit weitverbreitetes Zeichen wahrscheinlich auch dem Täter bekannt ist. In vielen Situationen, in denen exzessive Kontrolle herrscht, werden die Möglichkeiten für das Opfer, das Zeichen zu nutzen, noch drastischer eingeschränkt oder sie können sehr gefährlich werden.“

Was du tun solltest, wenn du das Zeichen siehst

Andrea Gunraj, Vizepräsidentin für Öffentlichkeitsarbeit der Canadian Women’s Foundation erklärt, was man zu tun hat, wenn man sieht, das jemand das Zeichen bei einem Anruf verwendet.

„Wenn du das Zeichen bei einem Call siehst, dann finde einen sicheren Weg, um zu schauen, ob es der Person gut geht. So weiß die betroffene Person, dass ich für sie da bin, dass ich das Zeichen erkannt habe und dass ich helfen werde, Unterstützung zu organisieren“, sagt sie.

Lesen Sie auch