Disney vs. Amazon – welche Aktie ist der bessere Kauf?

Chris Neiger, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.

Am Aktienmarkt ging es in diesem Jahr hoch her. Einige Aktien rutschten wegen der Pandemie massiv ab, andere konnten gerade deswegen auf neue Höchststände klettern.

Doch der volatile Markt hat es manchen Anlegern nicht leicht gemacht, die richtigen Aktien zu picken. Schauen wir uns deswegen mal an, ob derzeit Walt Disney (WKN: 855686) oder eher Amazon (WKN: 906866) die richtige Wahl ist.

Werfen wir einen Blick darauf, warum diese beiden Unternehmen für Investoren attraktiv sind – und warum Amazon am Ende die bessere Investition ist.

Was Disney alles richtig macht

Vor der Pandemie schien Disney richtig rundzulaufen. Die Aktie stand auf dem Allzeithoch. Damals wie heute die Vorteile: Ein riesiges Entertainment- und Medienunternehmen, das gerade erst beginnt, seine neuesten Marken groß zu machen.

So kaufte Disney sowohl Marvel als auch Lucasfilm für jeweils etwa 4 Milliarden USD. Das Unternehmen steht erst am Anfang, um mit diesen großen Playern Geld zu verdienen. Disney kann noch über Jahre hinweg Filme, Fernsehshows, Fahrgeschäfte in Freizeitparks, Spielzeug und Lizenzverträge versilbern.

Vor der Pandemie kamen im vergangenen Jahr 156 Millionen Besucher in Disney-Freizeitparks. Das ist eine irre Zahl. Es ist denkbar, dass man nach der Pandemie wieder auf dieses Level zurückkehrt. Schon jetzt hat sich Disney an die Pandemie angepasst und konnte auf der ganzen Welt Besucher anlocken. Wenn auch in geringerem Umfang.

Und dann gibt es natürlich noch Disneys Video-Streaming. Disney+ startete vor fast einem Jahr und hat bereits 60,5 Millionen zahlende Abonnenten. Das ist ein gewaltiger Sprung von den 33,5 Millionen Abonnenten, die man Ende März hatte. Disney+ war ein großer Erfolg. Einige der jüngsten Schritte des Unternehmens deuten darauf hin, dass Disney noch weiter auf Videostreaming umsteigt.

So hat Disney gerade erst sein Geschäft umstrukturiert, um sich stärker auf Videostreaming zu konzentrieren. Das Unternehmen will weitere Werbekunden erschließen. Dieser Schritt könnte dazu beitragen, dass Disney in den kommenden Jahren in seinem Entertainment- und Mediengeschäft noch schneller wachsen kann.

Was Amazon alles richtig macht

Wie Disney hat auch Amazon viele Eisen im Feuer. Nur eines herauszusuchen, auf das sich die Investoren konzentrieren können, wird dem Unternehmen nicht gerecht. Beginnen wir mal mit dem E-Commerce von Amazon. Die Pandemie sorgte dafür, dass die Kunden Läden mieden. In der Folge stiegen die Umsätze von Amazon im zweiten Quartal um 43 % und der Gewinn pro Aktie erreichte 10,30 USD. Das entsprach einem Gewinn von 5,22 USD gegenüber dem Vorjahresquartal.

Amazon ging es aber schon davor recht gut. Die Pandemie hat allerdings noch einmal alles so richtig beschleunigt. Vor zwei Jahren beispielsweise wurden 10 % der US-Einzelhandelsumsätze online getätigt, aber dieser Prozentsatz ist inzwischen auf 16 % angestiegen. Und es gibt kaum Anzeichen für einen Rückgang, sollte die Pandemie vorüber sein. Die Pandemie ist ein Katalysator, der mehr Menschen schneller als zuvor zum E-Commerce hinführt. Und das dürfte bleibend sein.

Dies wird noch deutlicher, wenn man bedenkt, dass Amazon heute 150 Millionen Prime-Mitglieder hat. Das entspricht einem Anstieg von 50 % im Vergleich zu vor nur zwei Jahren. Prime-Mitglieder geben mehr Geld für die Website von Amazon aus als der durchschnittliche Amazon-Kunde. Dass die Mitgliedschaft bei Prime in so kurzer Zeit so stark gewachsen ist, zeigt, wie viel Wert Amazon für seine Kunden geschaffen hat.

Investoren sollten wissen, dass Amazon auch im Bereich Cloud Computing mit einem Anteil von 33 % am Markt für Cloud-Infrastrukturen führend ist. Die Amazon Web Services (AWS) des Unternehmens sind nicht nur eine dominierende Kraft im Cloud-Bereich, sie sind auch ein großer Gewinnbringer für das Unternehmen. Der Umsatz von AWS belief sich im zweiten Quartal auf 10,8 Milliarden USD, machte aber 3,4 Milliarden USD an Betriebseinnahmen aus. Das ist weit mehr als die 2,1 Milliarden USD an Betriebseinnahmen, die Amazon mit seinen nordamerikanischen E-Commerce-Umsätzen erzielte. Die lagen bei 55,4 Milliarden USD im selben Quartal.

Da Amazon den E-Commerce und das Cloud Computing bereits dominiert, dürfte das Unternehmen im kommenden Jahr weiterwachsen.

Warum Amazon gerade jetzt ein besserer Kauf ist

Ich denke, dass Disney immer noch eine gute langfristige Investition ist. Die Aktie sieht richtig attraktiv aus, da sie bis heute um 12 % gefallen sind. Trotzdem ist Amazon wahrscheinlich der bessere Kauf. Anleger sollten bedenken, dass Amazon selbst während einer Pandemie und Rezession nicht nur Umsatz und Gewinn gesteigert, sondern das Unternehmen auch Hunderttausende von Arbeitsplätzen geschaffen hat. Derweil waren Disney und viele andere Unternehmen gezwungen, Arbeitsplätze abzubauen.

Amazon ist gut diversifiziert in sehr unterschiedlichen und scheinbar rezessionssicheren Unternehmen. Da das Unternehmen immer auf Wachstumskurs ist und neue Märkte erschließen will, besteht kaum Zweifel daran, dass Amazon noch lange wachsen kann.

The post Disney vs. Amazon – welche Aktie ist der bessere Kauf? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Walt Disney. Chris Neiger besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 17.10.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020