Nach Disput mit Gomez: Sterling fliegt aus Englands Kader gegen Montenegro

Nach Disput mit Gomez: Sterling fliegt aus Englands Kader gegen Montenegro
Nach Disput mit Gomez: Sterling fliegt aus Englands Kader gegen Montenegro

Nach einem Streit mit Joe Gomez ist Stürmer Raheem Sterling für das EM-Qualifikationsspiel der englischen Fußball-Nationalmannschaft am Donnerstag gegen Montenegro (20.45) suspendiert worden. Dies teilte der englische Fußball-Verband FA mit. Sterling entschuldigte sich via Instagram, der Disput sei ausgeräumt. "Es war eine Sache von fünf bis zehn Sekunden", schrieb der 24-Jährige.
Am Sonntag beim 3:1 des FC Liverpool gegen Manchester City in der Liga waren Reds-Verteidiger Gomez und Sterling erstmals aneinandergeraten. Als sich die beiden im Kreis der Nationalmannschaft am Montag erneut trafen, sei es nach Informationen englischer Medien erneut zum Streit gekommen. Dieser soll von Sterling provoziert worden sein.
"Es ist eine unser schwierigsten Aufgaben, Rivalitäten auf Vereinsebene im Nationalteam abzustellen", sagte Englands Teammanager Gareth Southgate. Leider seien die Emotionen noch immer zu präsent gewesen. "Ich glaube, dass diese Entscheidung die beste für das Team war", betonte Southgate: "Wir haben sie nach Rücksprache mit dem gesamten Kader getroffen. Jetzt ist es wichtig, dass wir die Spieler unterstützen und den Fokus auf Donnerstag legen."
Gegen Montenegro im Wembley-Stadion kann England bereits das Ticket für die EURO 2020 (12. Juni bis 12. Juli) lösen. Dafür genügt ein Unentschieden. In der laufenden Qualifikation hat Sterling acht Treffer erzielt - er ist damit gleichauf mit Harry Kane, dem besten Torschützen Englands.



Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch