• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Djokovic-Coach witzelt über US-Open-Teilnahme

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Trotz seiner fehlenden Corona-Impfung steht Wimbledonsieger Novak Djokovic auf der Meldeliste für die US Open.

„Gemäß den Grand-Slam-Regeln werden alle teilnahmeberechtigten Spieler 42 Tage vor dem ersten Montag des Turniers automatisch in das Hauptfeld der Damen und Herren aufgenommen“, teilten die Veranstalter in einer Erklärung am Mittwoch mit. (SERVICE: ATP-Kalender)

Zwar sei seitens der Organisatoren keine Impfpflicht für Spielerinnen und Spieler vorgesehen, allerdings werde man „die Position der US-Regierung bezüglich der Einreise ungeimpfter US-Bürger respektieren“, hieß es weiter. (SERVICE: ATP-Weltrangliste)

Für die Einreise in die USA ist ein vollständiger Impfnachweis erforderlich, Djokovic (35) ist ungeimpft. Damit verpasst der Serbe das zweite Grand-Slam-Turnier in diesem Jahr.

Bereits im Januar hatte er aus diesem Grund keine Chance, seinen Titel bei den Australian Open zu verteidigen.

Djokovic skeptisch wegen New-York-Start

Schon vor einer Woche hatte der Serbe seine Teilnahme in New York (29. August bis 11. September) als unwahrscheinlich bezeichnet. „Ich hoffe auf positive Nachrichten, aber es bleibt nicht mehr viel Zeit“, sagte er dem serbischen TV-Sender RTS. (NEWS: Alles zur ATP)

Sein Coach Goran Ivanisevic wurde noch deutlicher, was eine eventuelle Teilnahme bei den US Open betrifft: " „Ich bin optimistischer, dass ich Umag (Austragungsort der Croatia Open, Anm. d. Red) gewinnen werde, wenn Tomislav (Turnierdirektor Tomislav Poljag, Anm. d. Red) mir eine Einladung gibt“, sagte der 50-Jährige, der seine Karriere 2004 beendet hatte, gegenüber der kroatischen Sportseite gol.dnevnik.hr.

Auch die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams steht auf der Meldeliste für die US Open. Die frühere Weltranglistenerste, die das Turnier letztmals 2014 gewann, wird mittlerweile nicht mehr im Ranking geführt.

Schon in Wimbledon, wo sie in der ersten Runde ausschied, war die US-Amerikanerin nur dank einer Wildcard am Start.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.