Djokovic triumphiert zum fünften Mal in Paris-Bercy

Sportinformationsdienst
Sport1

Novak Djokovic hat zum fünften Mal das ATP-Masters in Paris gewonnen und sich als Top-Favorit für das Finalturnier der acht saisonbesten Tennisprofis in Stellung gebracht.


Der 16-malige Grand-Slam-Gewinner aus Serbien bezwang im Endspiel des Hallenturniers im Stadtteil Bercy den zwölf Jahre jüngeren Kanadier Denis Shapovalov problemlos mit 6:3, 6:4.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Für Djokovic war es der 34. Masterssieg und der 77. Titel auf der ATP-Tour insgesamt, damit zog er mit US-Legende John McEnroe gleich.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zverev-Bezwinger Shapovalov chancenlos

Shapovalov war bei seiner Finalpremiere bei der prestigeträchtigen und hochdotierten Turnierserie chancenlos, im Achtelfinale hatte er Alexander Zverev (Hamburg) bezwungen.

Deutschlands Top-Spieler geht wie Djokovic beim Elite-Turnier in London (10. bis 17. November) an den Start.


Djokovic verliert trotz seines Erfolgs in Paris-Bercy am Montag die Führung in der Weltrangliste an Rafael Nadal.

Der Spanier hatte vor seinem Halbfinale gegen Shapovalov wegen einer Bauchmuskelverletzung aufgegeben. Sollte Nadal nicht in London antreten, verbessern sich Djokovics Aussichten deutlich, auf dem Spitzenplatz zu überwintern.

Die erfolgreichsten Tennisprofis

1. Jimmy Connors (USA) 109 Titel
2. Roger Federer (Schweiz)* 103
3. Ivan Lendl (Tschechoslowakei/USA) 94
4. Rafael Nadal (Spanien)* 84
5. John McEnroe (USA) 77
5. Novak Djokovic (Serbien)* 77
7. Pete Sampras (USA) 64
7. Björn Borg (Schweden) 64
9. Guillermo Vilas (Argentinien) 62
10. Andre Agassi (USA) 60
11. Ilie Nastase (Rumänien) 58
12. Boris Becker (Leimen) 49
* noch aktiv

Lesen Sie auch