Djokovic verwundert über Nadals Aus

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Am überraschenden Aus von Titelverteidiger Rafael Nadal beim ATP-Masters in Rom hat Novak Djokovic offenbar zu knabbern.

"In den meisten Finals, die ich auf Sand erreicht habe, musste ich gegen Rafa ran", sagte der Weltranglistenerste nach seinem Sieg am Sonntag im Halbfinale gegen den Norweger Casper Ruud, "es ist seltsam, dieses Mal nicht gegen ihn zu spielen."

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nadal hatte am Samstag im Viertelfinale im zehnten Duell mit dem kleinen Argentinier Diego Schwartzman erstmals verloren, seine Fehlerquote war ungewöhnlich hoch.

Djokovic dagegen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und trifft am Montag im Endspiel auf eben jenen Schwartzman.

Nadal und Djokovic in Rom dominant

Seit 2005 steht bei den Italian Open im Foro Italico zu Rom zumindest immer einer der beiden Superstars im Finale, Nadal triumphiert neunmal und ist damit Rekordgewinner, Djokovic viermal.

Fünfmal standen sich beide gegenüber, Nadal ging dreimal als Sieger vom Platz, zuletzt im vergangenen Jahr.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.