Doncic schockt L.A. erneut - Mavs winkt Playoff-Coup

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Doncic schockt L.A. erneut - Mavs winkt Playoff-Coup
Doncic schockt L.A. erneut - Mavs winkt Playoff-Coup

Luka Doncic hat seine Dallas Mavericks einmal mehr zum Sieg geführt.

Mit 39 Punkten, sieben Rebounds und sieben Assist hat der Superstar die Mavs zum 127:121-Erfolg bei den Los Angeles Clippers geworfen und somit den Grundstein für die 2:0-Führung in der Playoff-Serie gelegt. Allerdings überzeugte der Point Guard mit seiner Wurfausbeute nicht wirklich.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Doncic war nur bei 16 seiner 29 Versuche aus dem Feld erfolgreich, von Downtown verwandelte er lediglich fünf von 13 Würfen. Sein kongenialer Partner Kristaps Porzingis steuerte 20 Punkte bei, Tim Hardaway Jr. sorgte für 28 Punkte und der Deutsche Maxi Kleber kam auf 13 Zähler.

Die Clippers wurden von Kawhi Leonard angeführt, der 30 seiner 41 Punkte in der ersten Halbzeit erzielte - so viele wie noch nie in einer Hälfte eines Postseason-Spiels. Paul George erzielte mit 28 Punkten und zwölf Rebounds ein Double-Double.

"Ich bin nicht besorgt", sagte Tyronn Lue, Trainer der Clippers, trotz des Rückstands. "Sie haben zwei Spiele bei uns gewonnen und jetzt müssen wir uns revanchieren."

Lakers gewinnen - Schröder glänzt

Die Los Angeles Lakers haben sich im zweiten Playoff-Spiel bei den Phoenix Suns für die Auftakt-Pleite revanchiert. (Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Die Franchise aus L.A. setzte sich mit 109:102 durch und erzielte in der Best-of-Seven-Serie den Ausgleich zum 1:1. Topscorer der Lakers war Anthony Davis mit 34 Punkten. Der Forward steuerte zudem mit zehn Rebounds ein Double-Double hinzu. 18 Punkte erzielte der 28-Jährige von der Freiwurflinie.

"Das war ein Pflichtsieg. Wir sind alle mit dieser Einstellung herausgekommen und wir waren in der Lage, den Job zu erledigen", sagte Davis.

Gerade für ihn war es nach dem schwachen Auftritt in Duell eins (13 Punkte) ein wichtiges Spiel, um wieder Selbstvertrauen zu tanken, nachdem er die Verantwortung für die 90:99-Niederlage auf sich nahm. "Es gibt keine Möglichkeit, dass wir ein Spiel, geschweige denn eine Serie gewinnen, wenn ich so spiele wie heute. Es war meine Schuld", zeigte er sich nach der Auftaktpleite selbstkritisch.

Eine starke Performance lieferte auch Dennis Schröder ab. Der deutsche Nationalspieler war mit 24 Punkten zweitbester Werfer seines Teams. Superstar LeBron James erzielte 23 Zähler. Der "King" nahm sich im Laufe der Partie immer mal wieder heraus, sicherte aber in der letzten Spielminute den wichtigen Auswärtserfolg mit einem vorentscheidenden Dreier.

Bei den Suns war Devin Booker mit 31 Punkten am erfolgreichsten, die Pleite seiner Suns konnte der Shooting Guard allerdings nicht verhindern.

Nets besiegen Celtics

Die Brooklyn Nets haben in der Playoff-Serie gegen die Boston Celtics mit einem 130:108-Sieg auf 2:0 erhöht.

Dabei bewiesen die Nets, dass sie mehr sind, als nur ihre drei Top-Stars Kevin Durant, Kyrie Irving und James Harden. Denn: In Spiel zwei gegen die Celtics war es Joe Harris, der dem Gegner mit seinen Würfen von Downtown den Zahn zog.

Erlebe die Welt der SPORT1-Podcasts ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Der Forward stellte laut ESPN-Informationen mit sieben erfolgreichen Drei-Punkte-Würfen einen neuen Playoff-Rekord auf. Mit 25 Zählern sorgte er für einen persönlichen Karriere-Bestwert in den Playoffs. Unterstützung gab es von Durant mit 26 Punkten, Harden steuerte zudem 20 Zähler bei.

"In jedem Spiel werden es andere Spieler sein. Heute Abend war es Joe, im nächsten Spiel, in Spiel drei, könnte es jemand anderes sein. Wir sind alle auf einer Wellenlänge und wir sind bereit, alles zu tun, was nötig ist, um zu gewinnen", erklärte Harden nach der Partie.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.