Von Dopingkontrolleuren geweckt: Gobert kritisiert FIBA

SID Basketball
Von Dopingkontrolleuren geweckt: Gobert kritisiert FIBA
Von Dopingkontrolleuren geweckt: Gobert kritisiert FIBA

Der französische Basketballstar Rudy Gobert ist bei der WM in China nach dem Auftaktsieg gegen Deutschland (78:74) offenbar von Dopingkontrolleuren geweckt worden. Bei Twitter beschwerte sich der NBA-Profi von Utah Jazz über das Vorgehen. "Kein Respekt vor der Erholungszeit der Spieler. Eine schreckliche Art, mit diesen Dingen umzugehen, FIBA", schrieb der 27-Jährige und kritisierte den Weltverband.
Er sei aufgeweckt worden, um Blut und Urin abzugeben. "Am Morgen nach einem späten Spiel, als ich mehr Schlaf hätte gebrauchen können", twitterte Gobert, zweimal nacheinander bester Defensivspieler der NBA. Die FIBA reagierte auf eine Anfrage der französischen Nachrichtenagentur AFP zum Vorgehen zunächst nicht.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch