Krawietz zieht in Barcelona ins Endspiel ein

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Krawietz zieht in Barcelona ins Endspiel ein
Krawietz zieht in Barcelona ins Endspiel ein

Auch ohne seinen verletzten Partner Andreas Mies hat Kevin Krawietz (Coburg) das Doppel-Finale beim ATP-Turnier in Barcelona erreicht.

Gemeinsam mit dem Rumänen Horia Tecau setzte sich der zweimalige French-Open-Gewinner 1:6, 6:3, 11:9 gegen Rajeev Ram/Joe Salisbury (USA/Großbritannien) durch. Auf dem Weg zu den Olympischen Spielen wird Krawietz ohne Mies auskommen müssen, der Kölner musste sich im Februar einer Knie-OP unterziehen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im Endspiel am Sonntag treffen Krawietz/Tecau auf die an eins gesetzten Juan-Sebastian Cabal und Robert Farah aus Kolumbien. Bei den Australian Open war Krawietz mit Interimspartner Yannick Hanfmann (Karlsruhe) in der zweiten Runde gescheitert.