Nach Doppel-Krimi: Nadal führt Spanien ins Finale

Sportinformationsdienst
Sport1

Gastgeber Spanien greift mit Tennisstar Rafael Nadal beim Davis-Cup-Finalturnier in Madrid nach seinem sechsten Titel. Das Team um den 19-maligen Grand-Slam-Champion setzte sich am Samstag im Halbfinale 2:1 gegen Großbritannien durch, das im Viertelfinale Deutschland aus dem Turnier geworfen hatte. Im Endspiel treffen die Spanier auf Finaldebütant Kanada, der Russland zuvor ebenfalls 2:1 besiegt hatte.


Feliciano Lopez musste sich zum Auftakt Kyle Edmund 3:6, 6:7 (3:7) geschlagen geben und erhöhte den Druck auf Nadal. Doch dieser lieferte nervenstark ab, der Weltranglistenerste bezwang Daniel Evans 6:4, 6:0. Im entscheidenden Doppel gewannen Nadal und Lopez 7:6 (7:3), 7:6 (10:8) gegen Jamie Murray und Neal Skupski. Den bislang letzten Davis-Cup-Sieg hatten die Spanier 2011 geholt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

DAZN gratis testen und den Davis Cup live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zuvor hatte Kanada seine erste Finalteilnahme bei einem Davis Cup gefeiert. Vasek Pospisil und Denis Shapovalov sicherten den entscheidenden Punkt durch ein 6:3, 3:6, 7:6 (7:5) gegen das russische Duo Andrej Rublew und Karen Chatschanow.


Neben den diesjährigen Halbfinalisten sind für die Ausgabe im kommenden Jahr in Madrid auch schon Frankreich und Serbien als Wildcard-Starter gesetzt. Das teilten die Organisatoren am Samstag mit. Die restlichen zwölf Teilnehmer werden in den Qualifikationspartien am 6./7. März ermittelt. Auf wen die deutsche Mannschaft dort trifft, ergibt die Auslosung am Sonntag (12.00 Uhr) in Madrid.

Lesen Sie auch