Doppelpack von Maina ebnet den Weg

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Doppelpack von Maina ebnet den Weg
Doppelpack von Maina ebnet den Weg

Der FC Ingolstadt 04 bestätigte auch im letzten Ligaspiel die schlechte Saisonleistung und verabschiedet sich mit einer 2:3-Niederlage gegen Hannover 96 aus der 2. Liga. 96 wurde der Favoritenrolle somit gerecht. Das Hinspiel wurde von den beiden Kontrahenten gleichwertig geführt, hatte aber mit dem Heimteam beim 2:1 einen knappen Sieger gefunden.

Michael Heinloth brachte Hannover nach fünf Minuten die 1:0-Führung. Der FCI zeigte sich wenig beeindruckt. In der zehnten Minute schlug Valmir Sulejmani mit dem Ausgleich zurück. Dominik Franke lieferte den Assist. Bis der Referee den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Linton Maina schnürte einen Doppelpack (55./73.), sodass Hannover 96 fortan mit 3:1 führte. Für das 2:3 von Ingolstadt zeichnete Filip Bilbija verantwortlich (75.). In den 90 Minuten war 96 im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als der FC Ingolstadt 04 und fuhr somit einen 3:2-Sieg ein.

Kurz vor Ende der Spielzeit nimmt Hannover eine Position im unteren Tabellenmittelfeld ein. Im Angriff von Hannover 96 fehlte es in diesem Fußballjahr eindeutig an Durchschlagskraft, was an 35 geschossenen Toren in der Saisonstatistik eindeutig ablesbar ist. 96 schnitt insgesamt mäßig ab. Elf Siege und neun Remis stehen 14 Niederlagen gegenüber. Sieben Punkte aus fünf Spielen, so lautet die jüngste Bilanz von Hannover der nun abgeschlossenen Saison.

Der FCI absolvierte eine dürftige Spielzeit, an deren Ende der Abstieg steht. Die Anfälligkeit der eigenen Hintermannschaft zog sich bei den Gästen wie ein roter Faden durch die Saison. Sie endete mit insgesamt 65 Gegentreffern. Kein Wunder also, dass die Defensivprobleme auch beim letzten Auftritt schonungslos aufgedeckt wurden. Deutlich ausbaufähig: Zu dieser Schlussfolgerung gelangen die Fans von Ingolstadt. Der FC Ingolstadt 04 sammelte im Saisonverlauf gerade einmal vier Siege, neun Remis und 21 Niederlagen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.