Doppelpack: Nkunku schießt RB Leipzig zum Sieg

Doppelpack: Nkunku schießt RB Leipzig zum Sieg
Doppelpack: Nkunku schießt RB Leipzig zum Sieg

RB erreichte einen 3:1-Erfolg bei Hoffenheim. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Leipzig wurde der Favoritenrolle gerecht.

Christopher Nkunku brachte den Ball zum 1:0 zugunsten der Elf von Trainer Marco Rose über die Linie (17.). Grischa Prömel musste nach nur 18 Minuten vom Platz, für ihn spielte Andrej Kramaric weiter. Im ersten Durchgang hatte RB Leipzig etwas mehr Zug zum Tor und ging mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. Das 1:1 der TSG 1899 Hoffenheim stellte Georginio Rutter sicher (50.). Der Treffer zum 2:1 sicherte RB nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Nkunku in diesem Spiel (57.). Mit einem Doppelwechsel holte André Breitenreiter Jacob Bruun Larsen und Robert Skov vom Feld und brachte Angelo Stiller und Pavel Kaderabek ins Spiel (67.). Daniel Olmo Carvajal erhöhte für Leipzig auf 3:1 (69.). Mit Daniel Olmo Carvajal und André Silva nahm Marco Rose in der 76. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Kevin Kampl und Emil Forsberg. André Breitenreiter wollte die TSG zu einem Ruck bewegen und so sollten Eduardo Filipe Quaresma Vieira Coimbra Simoes und Fisnik Asllani eingewechselt für Kevin Akpoguma und Dennis Geiger neue Impulse setzen (80.). Mit dem Schlusspfiff durch Referee Petersen (Stuttgart) siegte RB Leipzig gegen Hoffenheim.

Mit fünf Siegen und fünf Niederlagen weist die TSG 1899 Hoffenheim eine ausgeglichene Bilanz vor. Folgerichtig steht der Gastgeber im Mittelfeld der Tabelle.

RB verbuchte insgesamt sechs Siege, vier Remis und drei Niederlagen.

Die Gäste setzten sich mit diesem Sieg von der TSG ab und belegen nun mit 22 Punkten den sechsten Rang, während Hoffenheim weiterhin 18 Zähler auf dem Konto hat und den neunten Tabellenplatz einnimmt. Mit insgesamt 22 Zählern befindet sich Leipzig voll in der Spur. Die Formkurve der TSG 1899 Hoffenheim dagegen zeigt nach unten.

Am nächsten Mittwoch reist die TSG zu Eintracht Frankfurt, zeitgleich empfängt RB Leipzig den Sport-Club Freiburg.