Doria: Dimitri Payet gehört zu den Besten der Welt

Olympique Marseilles Abwehrspieler Doria hat seinen Mannschaftskameraden Dimitri Payet als einen der besten Spieler der Welt bezeichnet.

Payet erzwang im Januar unter diskussionswürdigen Umständen seinen Wechsel nach Marseille, nachdem er zuvor zwei Jahre lang in der Premier League für West Ham United aufgelaufen war.

Der brasilianische Verteidiger Doria glaubt, dass der französische Nationalspieler OM wieder zurück an die Spitze der Ligue 1 und in die Champions League führen kann.

Doria

"Payet ist einer der weltbesten Spieler", sagte Doria Goal. "Ich kenne ihn noch aus seiner ersten Zeit hier. Er ist ein sehr lustiger Kerl und ein entschlossener Spieler mit sehr viel Technik", fügte er hinzu.

"Ich freue mich, dass er zurückgekommen ist. Erst einmal war ich froh, dass er Erfolg hatte, nachdem er gegangen war. Und nun bin ich froh, dass er wieder da ist und immer noch sein Top-Niveau hat. Das ist wichtig", erklärte Doria.

Payets Rückkehr zum Verein ereignete sich fast zeitgleich mit dem Wechsel von Patrice Evra von Juventus zu OM. Doria ist zuversichtlich, dass das erfahrene Duo den Kader weiter aufwerten wird, den Trainer Rudi Garcia bald wieder in die europäischen Wettbewerbe führen möchte.

"Ich denke, dass jeder versteht, dass wir mit international erfahrenen Spielern eine bessere Chance haben, besser abzuschneiden. Das sind Spieler, die schon etwas mit ihren Nationalteams erreicht haben und die bei großen Vereinen waren", ergänzte Doria.

Patrice Evra Marseille

Der Abwehrspieler meinte weiter: "Ich glaube, die Tatsache, dass Payet und Evra jetzt mit dabei sind, macht uns als Team stärker. Und uns wird klar, dass wir noch weiter kommen können, als wir es uns zuerst vorgestellt haben."

Er sagte auch, dass die bekannten Neuzugänge das Projekt Marseille enorm nach vorne bringen werden. Unter dem neuen Besitzer Frank McCourt ist Trainer Rudi Garcia angestellt worden, der das Team nach oben führen soll.

"Wir erkennen mit den Verpflichtungen von Evra und Payet, dass die neuen Besitzer etwas verändern wollen und auf große Siege aus sind", so Doria.

"Und für die Veränderung war auch der neue Trainer wichtig. Der große Unterschied ist die Einstellung: Er will immer gewinnen und das vermittelt er auch den Spielern", fügte er über Rudi Garcia hinzu.

"Wir wollen wieder französischer Meister werden und in der Champions League spielen", formulierte Doria das Ziel. "Das ist für uns in den kommenden fünf Jahren das Wichtigste."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen