Dorna-Chef Ezpeleta bestätigt: Superbike-WM in Katar wird auch abgesagt

Gerald Dirnbeck
motorsport.com

Die zweite Saisonstation der Superbike-WM ist vom 13. bis 15. März 2020 auf dem Losail-Circuit in Katar angesetzt. Das ist genau eine Woche nach dem Auftakt der Motorrad-WM. Das MotoGP-Rennen musste wegen der Einreisebestimmungen aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus bereits abgesagt werden. Nur die Moto2 und die Moto3 wird am 8. März in Doha fahren, denn diese Teams sind wegen der Testfahrten vor wenigen Tagen bereits vor Ort.

Die Befürchtungen, dass auch das Rennwochenende der Superbike-WM abgesagt werden könnte, haben sich nun bewahrheitet. Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta bestätigt in einem Interview mit dem spanischen Radiosender 'Onda Cera': "Direkt nach dem Grand Prix wird auch das Superbike-Rennen abgesagt werden." Auch die FIM hat die Absage mittlerweile offiziell bestätigt.

Sowohl für das abgesagte MotoGP-Rennen in Doha, als auch für die Läufe der Superbike-WM wird kein Ersatztermin gesucht. Denn der Losail-Circuit plant in den kommenden Monaten umfassende Modernisierungs- und Umbauarbeiten. Der 5,3 Kilometer lange Kurs wird zum ersten Mal neu asphaltiert. Außerdem wird das Boxengebäude umgebaut und die Flutlichtanlage auf LED umgestellt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Aufgrund dieser schon länger geplanten Arbeiten wurde das Rennen der Superbike-WM ursprünglich vom Oktober in den März vorverlegt und hätte eben direkt nach dem MotoGP-Wochenende über die Bühne gehen sollen. Der Losail-Circuit benötigt für die Umbaumaßnahmen Zeit, denn die Strecke muss für die Saison 2021 von FIM und FIA neu homologiert werden.

Das nächste Rennen der Superbike-WM soll plangemäß Ende März (27.-29.3.) in Jerez de la Frontera (Spanien) stattfinden.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Lesen Sie auch