DOSB-Präsident Hörmann mit Corona infiziert

·Lesedauer: 1 Min.
DOSB-Präsident Hörmann mit Corona infiziert
DOSB-Präsident Hörmann mit Corona infiziert

Der scheidende DOSB-Präsident Alfons Hörmann ist positiv auf Corona getestet worden.

Der 61-Jährige, der bereits dreimal geimpft ist, hatte sich aufgrund von leichten Symptomen testen lassen und befindet sich nach dem positiven Befund in Quarantäne. Das teilte der Deutsche Olympische Sportbund am Sonntagabend mit.

Hörmann beendet sein Engagement an der DOSB-Spitze nach acht Jahren, bei der kommenden Präsidenten-Wahl am 4. Dezember in Weimar tritt er nicht mehr an. Ein anonymer Brief mit Vorwürfen an die Führung in Frankfurt („Kultur der Angst“) hatte eine Krise im Dachverband des deutschen Sports ausgelöst.

Nach einer Empfehlung der Ethikkommission entschied sich Hörmann für Nachwahlen des gesamten Präsidiums. Mittlerweile hat auch die Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker ihren Rückzug zum Jahresende angekündigt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.