Dota2: TI10 Preispool könnte Weltrekord knacken

Alexander Schuster
Sport1

Nur 20 Tage nachdem der Battlepass-Verkauf startete wurde die 15 Millionen US-Dollar-Grenze geknackt. Durch das einzigartige Crowdfunding-Tool können die Fans den ursprünglichen vom Entwickler gestellten Preispool von 1,6 Millionen US-Dollar aufstocken. Anreiz dafür bietet ein Belohnungssystem, das abhängig vom Gesamterlös ist.

Das Event selbst soll im Ericsson Globe in Stockholm, Schweden stattfinden und kehrt damit zum ersten mal seit 2011 zurück nach Europa. 

Neuer Weltrekord ist möglich

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Im vergangenen Jahr konnte mittels Battlepass für TI9 ein Preispool von 34,6 Millionen US-Dollar erreicht werden. Das ist der größte Preispool den es im eSports jemals gab. Und so wie der aktuelle Preispool steigt, sollte dieser Betrag problemlos geknackt werden. 


Im vergangenen Jahr brachen die Erlöse im Verlauf des Juni ein bisschen ein, bevor es dann, nachdem im Sommer neuer Content veröffentlicht wurde, wieder schnell nach oben ging. Das zeigt die Grafik sehr eindrucksvoll. An Tag 51 gab es einen steilen Anstieg um nahezu drei Millionen US-Dollar innerhalb von 24 Stunden.

Eigentlich war ja zu erwarten, dass die Fans aufgrund der Covid-19 Rezession weniger spendabel als bisher sein könnten. Doch diese Befürchtung scheint sich nicht zu bewahrheiten. Wie lange der Battlepass zum Verkauf stehen wird ist auch noch unklar, das Event wurde aufgrund der gegenwärtigen Krise auf 2021 verschoben.

Lesen Sie auch