Double-Header in Pocono 2020: NASCAR gibt erste Formatdetails bekannt

André Wiegold
motorsport.com

NASCAR hat sich für den Pocono-Lauf im Jahr 2020 ein besonderes Format ausgedacht. Beim Double-Header wird sowohl am Samstag als auch am Sonntag ein Cup-Rennen ausgetragen. Während der Sonntagslauf eine Distanz von 350 Meilen (rund 563 Kilometer) hat, wird die Länge des Samstagsrennen noch festgelegt. Außerdem wird die Startreihenfolge am Sonntag umgekehrt.

Am Samstag wird das Feld für das erste Rennen durch das Qualifying bestimmt. Anschließend wird der voraussichtlich ebenfalls 350 Meilen lange Lauf ausgetragen. Bis zum Rennstart am Sonntag haben die Teams dann Zeit, das Auto wieder aufzubereiten, da nur ein Fahrzeug an diesem Wochenende zum Einsatz kommt.

Die Reihenfolge der Fahrer, die das Rennen am Samstag in der Führungsrunde beendet haben, wird für den Sonntag umgekehrt. Somit steht der Fahrer, der im ersten Lauf den letzten Platz in der Führungsrunde geholt hat, auf der Pole-Position. Die Fahrer, die nicht in der Führungsrunde waren, starten in der Endreihenfolge des Samstags hinter dem umgekehrten Starterfeld.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lauf NASCAR-Wettbewerbschef Scott Miller wird noch weiter an den Regeln für den Double-Header in Pocono gearbeitet. Er sagt: "Es ist das erste Mal, dass wir solch ein Wochenende durchführen. Es gibt deshalb noch eine Menge Herausforderungen, die wir meistern müssen. Darum wird auch noch an den Regeln für die Rennen gearbeitet."

Strecken-Präsident Ben May sagt: "Wir freuen uns auf die Saison 2020. Wir können es kaum noch abwarten, zu sehen, wie es laufen wird. Ich nenne es den Traum eines jeden Rennsport-Fans. Wir haben ein wirklich attraktives Programm zusammengestellt." Neben der Cup-Series starten außerdem die Truck-, Xfinity- und ARCA-Serie während des Double-Headers in Pocono.

Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch