• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Was Draisaitl nun besser machen will

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Was Draisaitl nun besser machen will
Was Draisaitl nun besser machen will

Für den deutschen Eishockey-Star Leon Draisaitl hat die bittere Auftaktpleite in den Conference Finals der NHL mit den Edmonton Oilers bei Colorado Avalanche auch positive Erkenntnisse gebracht.

„Wir haben bewiesen, dass wir nach jedem Spielstand zurückkommen, viel Moral besitzen und nie aufgeben“, sagte der Topstürmer am Morgen nach der 6:8-Niederlage in einer Presserunde auf SPORT1-Nachfrage. (HINTERGUND: Darum läuft es bei den Oilers endlich)

Natürlich „möchte man nicht zur Hälfte eines Spiels sechs Gegentore bekommen haben“, meinte der gebürtige Kölner weiter: „Colorado ist eine gute Mannschaft, hat aber nix wirklich Großes gemacht.“ (NEWS: Alles zur NHL)

Die Oilers müssten „schauen, dass wir sie limitieren, müssen entschiedener verteidigen und da einen besseren Job machen. Ich bin überzeugt, dass wir in Spiel zwei besser auftreten werden.“ (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

Schlägt Leon Draisaitl mit den Oilers zurück?

Großen Druck verspürt Draisaitl angesichts der starken Saison seines Teams nicht: „Es sind nur noch vier Teams im Rennen, um die meiner Meinung nach am schwersten zu gewinnende Trophäe der Welt zu gewinnen. Da würde ich nicht von Druck sprechen.

Gleichwohl liegt der Fokus auf Draisaitl, der in den laufenden Stanley-Cup-Play-offs in 13 Spielen 28 Scorerpunkte erzielte.

Spiel zwei der „best of seven“-Serie steigt in der Nacht zu Freitag (2.00 Uhr MESZ) ebenfalls in Denver.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.