Draisaitl bei Oilers-Niederlage im Wechselbad der Gefühle

Sportinformationsdienst
Sport1

Erst geglänzt, dann gestoppt: Leon Draisaitl hat bei der Niederlage seiner Edmonton Oilers in der NHL ein Wechselbad der Gefühle erlebt.

Beim 3:4 nach Penaltyschießen gegen die Calgary Flames mit seinem Nationalmannschaftskollegen Tobias Rieder bereitete Draisaitl zunächst zwei Treffer vor. Im Shootout scheiterte der 24 Jahre alte Stürmerstar aber als letzter Oilers-Schütze an Flames-Goalie David Rittich.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Oilers auf Platz sechs - Owetschkin überholt Yzerman

Nach der Niederlage liegt Edmonton in der Western Conference auf dem sechsten Platz, einen Platz und einen Punkt hinter Calgary. In der NHL-Scorerwertung steht Draisaitl gemeinsam mit seinem kanadischen Klubkollegen Connor McDavid (beide 77 Punkte) an der Spitze.

Der russische Superstar Alexander Owetschkin hat derweil den Kanadier Steve Yzerman in der Allzeit-Torjägerliste überholt und rangiert mit 693 Treffern nun alleine auf dem neunten Platz. Die Niederlage seiner Washington Capitals gegen die Nashville Predators (4:5) konnte aber auch Owetschkin nicht verhindern.

Lesen Sie auch