Drei Bayern-Stars fehlen im Pokal!

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
Drei Bayern-Stars fehlen im Pokal!
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Drei Bayern-Stars fehlen im Pokal!
Drei Bayern-Stars fehlen im Pokal!

Der FC Bayern muss in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen Oberligist Bremer SV auf drei weitere Stars verzichten.

Wie Trainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz am Dienstag erklärte, werden Kapitän Manuel Neuer, Torjäger Robert Lewandowski und Mittelfeld-Motor Leon Goretzka nach ihrem Einsatz beim 3:2 gegen den 1. FC Köln am Sonntag die Reise nach Bremen nicht antreten. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals)

Dazu kommen die ohnehin verletzten bzw. noch angeschlagenen Kingsley Coman (Rücken/Gesäß), Lucas Hernández (Rückkehr nach Meniskus-OP) und Benjamin Pavard (Sprunggelenk).

Pokal-Rotation: Bayern ohne Lewandowski, Neuer, Goretzka

Torhüter Neuer hatte am Dienstag bereits das Abschlusstraining verpasst. “Der Fuß hat ein bisschen reagiert nach dem Spiel, aber das war zu erwarten”, sagte Nagelsmann.

Neuer hatte sich im Supercup gegen Borussia Dortmund (3:1) eine Kapselverletzung am rechten Fuß zugezogen, stand allerdings am Sonntag gegen Köln (3:2) wieder in der Startelf.

Auch Lewandowski werde in München bleiben, “ein intensives Training absolvieren und am Donnerstag regenerieren”. (NEWS: Alle aktuellen Infos zum DFB-Pokal)

Goretzka werde auch mit Blick auf die anstehenden Länderspiele unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick geschont, erklärte Nagelsmann: “Wir wollen die Belastung steuern und ein bisschen verteilen.”

So steht es um Coman, Hernández und Pavard

Coman und Hernández hätten am Dienstag “nur als Neutrale” mittrainiert und bräuchten noch Zeit.

Flügelflitzer Coman sei bei guter Entwicklung aber immerhin für das Spiel gegen die Hertha am Wochenende wieder eine Option.

Verteidiger Hernández sei erst nach der Länderspielpause wieder ein Thema, berichtete der Trainer und vermeldete bei Pavard “ganz ordentliche Fortschritte, er ist schmerzbefreiter”. Auch er brauche aber noch mehr Zeit.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.