Dresden baut auf Fans im Relegations-Rückspiel

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Dresden baut auf Fans im Relegations-Rückspiel
Dresden baut auf Fans im Relegations-Rückspiel

Dynamo Dresden baut im Rückspiel der Zweitliga-Relegation am Dienstag (20.30 Uhr/Sat.1 und Sky) gegen den 1. FC Kaiserslautern auf die Unterstützung der Zuschauer im heimischen Rudolf-Harbig-Stadion. „Die Stimmung wird überragend sein, die Fans werden uns nach vorne peitschen“, sagte Trainer Guerino Capretti am Montag. Die Mannschaft werde „eine laute, geile Atmosphäre vorfinden, das brauchen die Jungs. Nur gemeinsam werden wir das schaffen.“

Nach dem 0:0 im Hinspiel beim Drittliga-Dritten aus Kaiserslautern brauchen die Dresdner, die in diesem Jahr noch kein Pflichtspiel gewonnen haben, einen Sieg zum Klassenerhalt.

Mit Blick auf das torlose Remis forderte der Dynamo-Coach daher "mehr Mut in den Offensivaktionen" von seiner Mannschaft. Das Ziel sei, mehr Torchancen zu kreieren: "Die Zuschauer werden sehen, dass wir gewillt sind, ein größeres Risiko zu gehen."

Dynamo habe "alles in der eigenen Hand und die Möglichkeit, in diesem einen Spiel alles zu erreichen", sagte Geschäftsführer Sport Ralf Becker.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.