Dritte Pleite der Sandhäuser in Serie

Dritte Pleite der Sandhäuser in Serie
Dritte Pleite der Sandhäuser in Serie

Die Störche trugen gegen Sandhausen einen knappen 1:0-Erfolg davon. Ein Spaziergang war der Erfolg am Ende jedoch nicht für Kiel.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für den Gastgeber und den SV Sandhausen ohne Torerfolg in die Kabinen. Mit einem Wechsel – Philipp Sander kam für Aleksandar Ignjovski – startete Holstein Kiel in Durchgang zwei. Mit einem Doppelwechsel wollten die Störche frischen Wind in das Spiel bringen und so schickte Marcel Rapp Kwasi Okyere Wriedt und Simon Lorenz für Benedikt Pichler und Hauke Wahl auf den Platz (64.). Steven Skrzybski sicherte Kiel vor 10.006 Zuschauern in der 72. Minute das erste Tor. Gleich drei Wechsel nahmen die Sandhäuser in der 74. Minute vor. David Kinsombi, Ahmed Kutucu und Erik Zenga verließen das Feld für Philipp Ochs, Cebio Soukou und Merveille Papela. Alois Schwartz wollte den Gast zu einem Ruck bewegen und so sollten Matej Pulkrab und Christian Kinsombi eingewechselt für Alexander Esswein und Marcel Ritzmaier neue Impulse setzen (83.). Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen Holstein Kiel und Sandhausen aus.

Bei den Störche präsentierte sich die Abwehr angesichts zwölf Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (12). Nur einmal gab sich Kiel bisher geschlagen.

In dieser Saison sammelten die Sandhäuser bisher zwei Siege und kassierten vier Niederlagen. Sandhausen taumelt durch die dritte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen.

Holstein Kiel setzte sich mit diesem Sieg vom SV Sandhausen ab und nimmt nun mit elf Punkten den siebten Rang ein, während die Sandhäuser weiterhin sechs Zähler auf dem Konto haben und den 14. Tabellenplatz einnehmen.

Am kommenden Samstag treten die Störche beim SSV Jahn Regensburg an, während Sandhausen einen Tag später den 1. FC Kaiserslautern empfängt.