Schott und Fentz krönen sich erneut zum Champion

Sportinformationsdienst
Sport1

Mit ihrem fünften nationalen Titel hat Nicole Schott zum Abschluss der deutschen Eiskunstlauf-Meisterschaften in Oberstdorf das Glanzlicht gesetzt.

Die im Allgäu trainierende und für Essen startende Sportsoldatin war in der Damen-Konkurrenz nie gefährdet. Fünf DM-Siege waren bei den Damen zuletzt Annette Dytrt zwischen 2003 und 2009 gelungen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Schott war in allen Belangen eine Klasse für sich. Der 23-Jährigen am nächsten kamen noch Aya Hatakawa aus Oberstdorf sowie die Mannheimerin Kristina Isaev.

Dritter Titel in Folge für Fentz

Wie Schott durfte sich auch Paul Fentz am Fuße des Nebelhorns über einen Titel-Hattrick freuen. Der 27 Jahre alte Berliner setzte sich deutlich vor Jonathan Hess und Thomas Stoll durch.

Mit einer Kür, die eindeutig stärker war als das Kurzprogramm am Donnerstag, sicherte sich der Sportsoldat auch das Ticket für die Europameisterschafen Ende Januar in Graz. Dort kann er sich für die Welttitelkämpfe im März in Montreal qualifizieren.


Auch die Paarlauf-Konkurrenz endete mit einer erfolgreichen Titelverteidigung. Die EM-Sechsten Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert entschieden das Berliner Duell mit Annika Hocke und Robert Kunkel klar für sich. "Am Ende war es etwas langsam, aber Minerva war noch vor kurzem krank", erklärte Seegert. 

Neue Champions im Eistanz

Nach vier zweiten Plätzen standen Katharina Müller und Tim Dieck hingegen in der Eistanz-Konkurrenz bei der Siegerehrung erstmals ganz oben auf dem Treppchen. Die beiden Dortmunder siegten vor der Oberstdorferin Jennifer Janse van Rensburg und Benjamin Steffan aus Chemnitz, Rang drei ging an die Titelverteidiger Shari Koch und Christian Nüchtern.

Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick

"Der zweite Platz nach dem Kurzprogramm war ein Weckruf und ein Rüttler. Das I-Tüpfelchen in der Kür war der zweite dreifache Axel, aber auch mit dem vierfachen Toe-Loop war ich zufrieden", sagte Fentz. Müller: "Wir sind sauber durchgelaufen. Und wir konnten tänzerisch wirklich überzeugen."

Die nationalen Titelkämpfe für 2021 werden bereits im Dezember 2020 in Hamburg ausgetragen.

Lesen Sie auch