Nach dritter EuroLeague-Pleite: Trinchieri kritisiert Mentalität seines Teams

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nach dritter EuroLeague-Pleite: Trinchieri kritisiert Mentalität seines Teams
Nach dritter EuroLeague-Pleite: Trinchieri kritisiert Mentalität seines Teams

Bayern Münchens Trainer Andrea Trinchieri hat sein Basketball-Team nach der dritten Pleite im dritten EuroLeague-Spiel scharf kritisiert. "Zum ersten Mal besorgt mich die Mentalität meines Teams und das muss ich jetzt sehr schnell ändern. Wenn ein Spieler nicht bereit für den Fight ist, trägt er das falsche Trikot", schimpfte der Italiener nach der 70:73-Niederlage bei Unics Kasan.

Für den 53-Jährigen, der seit 2020 beim aktuellen Pokalsieger coacht, war es das "mit Abstand schlechteste Spiel" dieser Saison: "Wir hatten eine sehr arme Vorstellung und haben nicht wie ein Team ausgesehen. Bezüglich unserer Mentalität sahen wir mies aus."

Am Dienstagabend in Kasan verspielten die Münchner einen zwischenzeitlichen 16-Punkte-Vorsprung. "Ich hoffe, dass wir jetzt das starke Verlangen entwickeln, zurückzuschlagen", sagte Trinchieri, der mit seinem Team nur zwei der insgesamt sechs Saisonspiele gewinnen konnte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.