Punktabzug für Uerdingen

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat dem Drittligisten KFC Uerdingen drei Punkte für die laufende Saison abgezogen.

Das Gremium ahndete damit gemäß der DFB-Spielordnung einen Antrag des Klubs auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, den der KFC vor einigen Wochen gestellt hat. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig. Der Klub hat eine Frist von einer Woche, um Widerspruch einzulegen.

Üblicherweise ist in einem solchen Fall in der 3. Liga ein Abzug von neun Punkten vorgesehen.

Aufgrund der Coronakrise gilt aktuell eine Ausnahmeregelung. Diese Ausnahmeregelung läuft zum Ende der Spielzeit 2020/2021 aus. Der Punktabzug wird statutengemäß mit sofortiger Wirkung vollzogen. Der KFC Uerdingen weist nun 24 Zähler auf und belegt damit Platz 14 in der Tabelle.